ABO
Nach Kanu-Unfall: Suche nach vermisstem Mann eingestellt Die Suche nach einem vermissten 36-Jährigen nach einem Kanu-Unfall in Petershagen (Kreis Minden-Lübbecke) ist am Sonntagnachmittag eingestellt worden. «Aufgrund mangelnder Erfolgsaussichten, die Person im Nahbereich noch aufzufinden, ist die konkrete Suche eingestellt worden», sagte ein Polizeisprecher am Montagnachmittag. Der Mann war mit seinem Bruder (32) am Samstagabend mit zwei Kanus unterwegs gewesen, als das des 36-Jährigen an einer Schleuse kenterte. Er wurde laut Polizei durch die Schleuse unter Wasser gezogen. Suchmaßnahmen mit Tauchern, einem Hubschrauber und der Feuerwehr samt Drohnen blieben erfolglos. Der Bruder des Verunglückten blieb unverletzt.
Anzeige Werbung

Nach Kanu-Unfall: Suche nach vermisstem Mann eingestellt

© Fernando Gutierrez-Juarez/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Die Suche nach einem vermissten 36-Jährigen nach einem Kanu-Unfall in Petershagen (Kreis Minden-Lübbecke) ist am Sonntagnachmittag eingestellt worden. «Aufgrund mangelnder Erfolgsaussichten, die Person im Nahbereich noch aufzufinden, ist die konkrete Suche eingestellt worden», sagte ein Polizeisprecher am Montagnachmittag.

Der Mann war mit seinem Bruder (32) am Samstagabend mit zwei Kanus unterwegs gewesen, als das des 36-Jährigen an einer Schleuse kenterte. Er wurde laut Polizei durch die Schleuse unter Wasser gezogen. Suchmaßnahmen mit Tauchern, einem Hubschrauber und der Feuerwehr samt Drohnen blieben erfolglos. Der Bruder des Verunglückten blieb unverletzt.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema