Herne Mann durch Messerstich verletzt: SEK stürmt Wohnungen Nach einer lebensgefährlichen Messerattacke auf einen 32-Jährigen in Herne hat ein Spezialeinsatzkommando zwei Verdächtige festgenommen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Bochum am Freitag mitteilten, waren das Opfer und ein 33 Jahre alter Begleiter am Mittwoch mit zwei anderen Männern in Streit geraten. Dabei wurde der 32-Jährige durch einen Messerstich lebensgefährlich verletzt, der 33-Jährige wurde durch einen Schlag mit einer abgebrochenen Glasflasche verletzt. Die beiden anderen Männer flüchteten. Die Mordkommission konnte die beiden 27 und 44 Jahre alten Verdächtigen ermitteln. Am Freitag stürmte ein SEK ihre Wohnungen und nahm sie fest. Die Beamten stellten bei einer Durchsuchung Stichwaffen sicher. Bei dem Zugriff in dem Mehrfamilienhaus wurden laut Polizei zunächst zwei andere Wohnungen gestürmt, in denen die Verdächtigen vermutet wurden. Dabei seien zwei unbeteiligte Bewohner leicht verletzt worden. Sie würden nun von geschulten Mitarbeitern der Polizei nachbetreut und bekämen den Sachschaden vollständig ersetzt, sagte ein Sprecher.
Herne

Mann durch Messerstich verletzt: SEK stürmt Wohnungen

© Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Nach einer lebensgefährlichen Messerattacke auf einen 32-Jährigen in Herne hat ein Spezialeinsatzkommando zwei Verdächtige festgenommen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Bochum am Freitag mitteilten, waren das Opfer und ein 33 Jahre alter Begleiter am Mittwoch mit zwei anderen Männern in Streit geraten. Dabei wurde der 32-Jährige durch einen Messerstich lebensgefährlich verletzt, der 33-Jährige wurde durch einen Schlag mit einer abgebrochenen Glasflasche verletzt. Die beiden anderen Männer flüchteten.

Die Mordkommission konnte die beiden 27 und 44 Jahre alten Verdächtigen ermitteln. Am Freitag stürmte ein SEK ihre Wohnungen und nahm sie fest. Die Beamten stellten bei einer Durchsuchung Stichwaffen sicher.

Bei dem Zugriff in dem Mehrfamilienhaus wurden laut Polizei zunächst zwei andere Wohnungen gestürmt, in denen die Verdächtigen vermutet wurden. Dabei seien zwei unbeteiligte Bewohner leicht verletzt worden. Sie würden nun von geschulten Mitarbeitern der Polizei nachbetreut und bekämen den Sachschaden vollständig ersetzt, sagte ein Sprecher.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema