Mana klammert an Mama: Schweifäffchen im Kölner Zoo geboren Große Ohren, schwarzes Fell und noch etwas schüchtern: Im Kölner Zoo ist ein Weißkopfsaki-Baby geboren worden. Der Knirps trägt den Namen Mana und ist am 13. Januar zur Welt gekommen, wie der Zoo am Donnerstag mitteilte. Er klammere sich an den Bauch seiner Mutter, die mit dem Nachwuchs allerdings über die Köpfe der Besucher springe und klettere. Weißkopfsakis gehören zu den sogenannten Schweifaffen und haben ein auffällig buschiges Fell. Eine ihrer Spezialitäten sind große Sprünge. Manas Mutter Liv und sein Vater Kourou haben im Kölner Zoo bereits zuvor ein Jungtier großgezogen - ebenfalls ein Männchen. Die Schweifaffen sind in Köln in einem Haus untergebracht, in dem sie nicht durch Scheiben oder Gitter von Besuchern getrennt werden.

Mana klammert an Mama: Schweifäffchen im Kölner Zoo geboren

© Rolf Vennenbernd/dpa

Große Ohren, schwarzes Fell und noch etwas schüchtern: Im Kölner Zoo ist ein Weißkopfsaki-Baby geboren worden. Der Knirps trägt den Namen Mana und ist am 13. Januar zur Welt gekommen, wie der Zoo am Donnerstag mitteilte. Er klammere sich an den Bauch seiner Mutter, die mit dem Nachwuchs allerdings über die Köpfe der Besucher springe und klettere.

Weißkopfsakis gehören zu den sogenannten Schweifaffen und haben ein auffällig buschiges Fell. Eine ihrer Spezialitäten sind große Sprünge. Manas Mutter Liv und sein Vater Kourou haben im Kölner Zoo bereits zuvor ein Jungtier großgezogen - ebenfalls ein Männchen. Die Schweifaffen sind in Köln in einem Haus untergebracht, in dem sie nicht durch Scheiben oder Gitter von Besuchern getrennt werden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema