Lkw auf A2 umgekippt: Sperrung wieder aufgehoben Wegen eines umgekippten Lastwagens auf der A2 ist die Autobahn bei Bad Salzuflen (Kreis Lippe) in Fahrtrichtung Dortmund am Dienstagmorgen für mehrere Stunden gesperrt worden. Gegen 7.00 Uhr wurde die Sperrung wieder komplett aufgehoben, wie ein Sprecher der Polizei mitteilte. Der Lkw war den Angaben zufolge in der Nacht zum Dienstag aus zunächst ungeklärter Ursache auf die Seite gekippt. Der Fahrer und ein weiterer Mann, die sich in der Kabine aufgehalten hätten, seien dabei leicht verletzt worden. Nach dem Unfall hatte sich in Richtung Dortmund über mehrere Kilometer ein Stau gebildet, wie die Feuerwehr mitteilte. Einige Autofahrer hatten demnach Schwierigkeiten, eine Rettungsgasse zu bilden, so dass die Einsatzkräfte zunächst nur schwer zu der Unfallstelle gelangen konnten. Der Verkehr wurde während der Bergungsarbeiten umgeleitet.
Anzeige Werbung

Lkw auf A2 umgekippt: Sperrung wieder aufgehoben

© David Inderlied/dpa/Symbolbild

Wegen eines umgekippten Lastwagens auf der A2 ist die Autobahn bei Bad Salzuflen (Kreis Lippe) in Fahrtrichtung Dortmund am Dienstagmorgen für mehrere Stunden gesperrt worden. Gegen 7.00 Uhr wurde die Sperrung wieder komplett aufgehoben, wie ein Sprecher der Polizei mitteilte.

Der Lkw war den Angaben zufolge in der Nacht zum Dienstag aus zunächst ungeklärter Ursache auf die Seite gekippt. Der Fahrer und ein weiterer Mann, die sich in der Kabine aufgehalten hätten, seien dabei leicht verletzt worden.

Nach dem Unfall hatte sich in Richtung Dortmund über mehrere Kilometer ein Stau gebildet, wie die Feuerwehr mitteilte. Einige Autofahrer hatten demnach Schwierigkeiten, eine Rettungsgasse zu bilden, so dass die Einsatzkräfte zunächst nur schwer zu der Unfallstelle gelangen konnten. Der Verkehr wurde während der Bergungsarbeiten umgeleitet.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema