ABO
Kreis Minden-Lübbecke Kutschpferde gehen durch: Zwei Männer heruntergeschleudert Bei einem Unfall mit einer von zwei Pferden gezogenen Kutsche in Bad Oeynhausen sind zwei Insassen verletzt worden. Nach Zeugenberichten seien die Tiere an einer Kreuzung durchgegangen und hätten auf der abschüssigen Straße beschleunigt, berichtete die Polizei im Kreis Minden-Lübbecke am Montag über den Unfall vom Vortag. Das Gefährt geriet außer Kontrolle und prallte gegen einen Straßenbaum. Dadurch riss das Geschirr von der Kutsche. Die Männer im Alter von 69 und 72 Jahren wurden vom Kutschbock geschleudert. Sie kamen in Krankenhäuser. Die Pferde waren am Unfallort geblieben und wurden von einem Tierarzt untersucht. Die demolierte Kutsche wurde abgeschleppt. Die Polizei will Zeugen und Unfallopfer fragen, warum die Pferde durchgingen.
Anzeige Werbung
Kreis Minden-Lübbecke

Kutschpferde gehen durch: Zwei Männer heruntergeschleudert

Ein Hinweisschild mit der Aufschrift «Krankenhaus» weist den Weg zur Klinik. © Marcus Brandt/dpa/Symbolbild

Bei einem Unfall mit einer von zwei Pferden gezogenen Kutsche in Bad Oeynhausen sind zwei Insassen verletzt worden. Nach Zeugenberichten seien die Tiere an einer Kreuzung durchgegangen und hätten auf der abschüssigen Straße beschleunigt, berichtete die Polizei im Kreis Minden-Lübbecke am Montag über den Unfall vom Vortag.

Das Gefährt geriet außer Kontrolle und prallte gegen einen Straßenbaum. Dadurch riss das Geschirr von der Kutsche. Die Männer im Alter von 69 und 72 Jahren wurden vom Kutschbock geschleudert. Sie kamen in Krankenhäuser. Die Pferde waren am Unfallort geblieben und wurden von einem Tierarzt untersucht. Die demolierte Kutsche wurde abgeschleppt. Die Polizei will Zeugen und Unfallopfer fragen, warum die Pferde durchgingen.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2023
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema