Kritik an Polizei-Kontrolle: Wechsel der Ermittler Nach der öffentlichen Kritik an einer Polizei-Kontrolle in Dortmund übernimmt aus Neutralitätsgründen die Recklinghausener Polizei die Ermittlungen. Es werde mit allen Beteiligten - den kontrollierten Jugendlichen, den Eltern und den Polizeibeamten - gesprochen, sagte eine Dortmunder Polizeisprecherin. «Das wird ohne Voreingenommenheit und sehr gründlich aufgeklärt.» Ergebnisse würden so schnell möglich kommuniziert, sagte eine Polizeisprecherin in Recklinghausen. Die Kontrolle war am Freitagabend in Dortmund, weil drei Jugendliche im Alter von 14, 16 und 17 Jahren auf einem einzigen E-Scooter unterwegs waren. Laut Polizei ignorierten die drei Anhaltezeichen, stellten später den Roller ab und flohen zu Fuß. Die Polizisten stellten die drei jungen Frauen und nahmen ihre Personalien auf, weil sie den Verdacht hatten, dass die junge Frauen unter Drogen- oder Alkoholeinfluss stehen könnten. Dabei sei es zu verbalen Auseinandersetzungen gekommen, offenbar auch mit Erziehungsberechtigten der Mädchen, die per Handy gefilmt wurden. Das wurde in sozialen Medien veröffentlicht und vielfach kommentiert. In einem Video ist zu sehen, wie eine der Jugendlichen auf der Straße sitzt. Einer der Polizisten schreit die junge Frau an, sie schreit zurück. Eine weitere Jugendliche, die nicht im Bild zu sehen ist, wirft in einem weiteren Video einem Polizisten vor, er habe rassistische Begriffe benutzt. Der Beamte weist das zurück. Über den Vorgang hatten mehrere Medien berichtet.
Anzeige Werbung

Kritik an Polizei-Kontrolle: Wechsel der Ermittler

© Daniel Vogl/dpa/Symbolbild

Nach der öffentlichen Kritik an einer Polizei-Kontrolle in Dortmund übernimmt aus Neutralitätsgründen die Recklinghausener Polizei die Ermittlungen. Es werde mit allen Beteiligten - den kontrollierten Jugendlichen, den Eltern und den Polizeibeamten - gesprochen, sagte eine Dortmunder Polizeisprecherin. «Das wird ohne Voreingenommenheit und sehr gründlich aufgeklärt.» Ergebnisse würden so schnell möglich kommuniziert, sagte eine Polizeisprecherin in Recklinghausen.

Die Kontrolle war am Freitagabend in Dortmund, weil drei Jugendliche im Alter von 14, 16 und 17 Jahren auf einem einzigen E-Scooter unterwegs waren. Laut Polizei ignorierten die drei Anhaltezeichen, stellten später den Roller ab und flohen zu Fuß. Die Polizisten stellten die drei jungen Frauen und nahmen ihre Personalien auf, weil sie den Verdacht hatten, dass die junge Frauen unter Drogen- oder Alkoholeinfluss stehen könnten.

Dabei sei es zu verbalen Auseinandersetzungen gekommen, offenbar auch mit Erziehungsberechtigten der Mädchen, die per Handy gefilmt wurden. Das wurde in sozialen Medien veröffentlicht und vielfach kommentiert. In einem Video ist zu sehen, wie eine der Jugendlichen auf der Straße sitzt. Einer der Polizisten schreit die junge Frau an, sie schreit zurück. Eine weitere Jugendliche, die nicht im Bild zu sehen ist, wirft in einem weiteren Video einem Polizisten vor, er habe rassistische Begriffe benutzt. Der Beamte weist das zurück. Über den Vorgang hatten mehrere Medien berichtet.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema