Kanu-Unfall: Toter in Weser-Schleuse Petershagen gefunden Die Leiche eines nach einem Kanu-Unfall vermissten 36-Jährigen ist am Mittwoch in Petershagen (Kreis Minden-Lübbecke) geborgen worden. Zwölf Tage nach dem Unfall sei sie in der Weser-Schleuse gefunden worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der Mann war mit seinem 32-jährigen Bruder am 16. April mit zwei Kanus unterwegs gewesen. An einer Schleuse sei das Gefährt des 36-Jährigen gekentert. Er wurde laut Polizei durch die Strudelbildung in der Schleuse unter Wasser gezogen. Suchmaßnahmen mit Tauchern, einem Hubschrauber und der Feuerwehr samt Drohnen blieben bis Mittwoch erfolglos. Der Bruder des Verunglückten blieb unverletzt.

Kanu-Unfall: Toter in Weser-Schleuse Petershagen gefunden

© Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Die Leiche eines nach einem Kanu-Unfall vermissten 36-Jährigen ist am Mittwoch in Petershagen (Kreis Minden-Lübbecke) geborgen worden. Zwölf Tage nach dem Unfall sei sie in der Weser-Schleuse gefunden worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Der Mann war mit seinem 32-jährigen Bruder am 16. April mit zwei Kanus unterwegs gewesen. An einer Schleuse sei das Gefährt des 36-Jährigen gekentert. Er wurde laut Polizei durch die Strudelbildung in der Schleuse unter Wasser gezogen. Suchmaßnahmen mit Tauchern, einem Hubschrauber und der Feuerwehr samt Drohnen blieben bis Mittwoch erfolglos. Der Bruder des Verunglückten blieb unverletzt.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema