Kreis Recklinghausen Intercity-Zug überfährt Betonplatten: Zeugen gesucht Ein Intercity-Zug ist in Marl über Betonplatten gefahren, die auf einer Weiche lagen. Der Lokführer des IC 1021, der von Hamburg-Altona nach Nürnberg unterwegs war, habe darüber am Montagabend die Bundespolizei informiert, sagte ein Sprecher der Behörde am Dienstag. Der Zug konnte den Angaben zufolge die Fahrt fortsetzen. Beim nächsten Halt seien keine offensichtlichen Schäden festgestellt worden, erläuterte der Sprecher der Bundespolizei. Der Behörde lagen keine Informationen vor, dass jemand verletzt wurde. Ersten Erkenntnissen zufolge hatten unbekannte Täter Abdeckplatten von Kabelschächten, die neben den Gleisen verlaufen, auf einer Strecke von sechs Metern auf einer Weiche positioniert. Bei der Spurensicherung stellten die Beamten Trümmerteile der Betonplatten fest. Anwohner berichteten den Beamten von einem lauten Knall. Wenig später sollen sich zwei junge Männer auf Fahrrädern schnell vom Tatort entfernt haben. Die Bundespolizei bittet um weitere Hinweise und ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.
Anzeige Werbung
Kreis Recklinghausen

Intercity-Zug überfährt Betonplatten: Zeugen gesucht

Ein Intercity-Zug ist in Marl über Betonplatten gefahren, die auf einer Weiche lagen. Der Lokführer des IC 1021, der von Hamburg-Altona nach Nürnberg unterwegs war, habe darüber am Montagabend die Bundespolizei informiert, sagte ein Sprecher der Behörde am Dienstag. Der Zug konnte den Angaben zufolge die Fahrt fortsetzen. Beim nächsten Halt seien keine offensichtlichen Schäden festgestellt worden, erläuterte der Sprecher der Bundespolizei. Der Behörde lagen keine Informationen vor, dass jemand verletzt wurde.

Ersten Erkenntnissen zufolge hatten unbekannte Täter Abdeckplatten von Kabelschächten, die neben den Gleisen verlaufen, auf einer Strecke von sechs Metern auf einer Weiche positioniert. Bei der Spurensicherung stellten die Beamten Trümmerteile der Betonplatten fest. Anwohner berichteten den Beamten von einem lauten Knall. Wenig später sollen sich zwei junge Männer auf Fahrrädern schnell vom Tatort entfernt haben. Die Bundespolizei bittet um weitere Hinweise und ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema