Illegaler Tiertransport: Hunde- und Katzenwelpen gerettet Die Polizei hat im oberbergischen Lindlar einen illegalen Tiertransport gestoppt und acht Hundewelpen und sieben Katzenbabys gerettet. Die Streife hatte die Fahrerin eines in Moldawien zugelassenen Wagens mit einem Handy hinter dem Steuer erwischt, bei der Kontrolle schlug den Beamten den Angaben zufolge starker Urin- und Kotgeruch aus dem Innenraum entgegen. Auf dem Rücksitz sprangen drei Hundewelpen herum, zudem drängten sich Katzenbabys in einer Transportbox, wie die Polizei am Donnerstag weiter mitteilte. Im Kofferraum war eine weitere Box mit Hundewelpen. Die Tiere, die vermutlich aus Rumänien stammten, kamen ins Tierheim, hieß es weiter. Die 47 Jahre alte Fahrerin zeigte laut Polizei mehrere internationale Tierpässe vor. Deren Echtheit müsse noch geprüft werden.
Anzeige Werbung

Illegaler Tiertransport: Hunde- und Katzenwelpen gerettet

© Polizei Oberbergischer Kreis/dpa

Die Polizei hat im oberbergischen Lindlar einen illegalen Tiertransport gestoppt und acht Hundewelpen und sieben Katzenbabys gerettet. Die Streife hatte die Fahrerin eines in Moldawien zugelassenen Wagens mit einem Handy hinter dem Steuer erwischt, bei der Kontrolle schlug den Beamten den Angaben zufolge starker Urin- und Kotgeruch aus dem Innenraum entgegen. Auf dem Rücksitz sprangen drei Hundewelpen herum, zudem drängten sich Katzenbabys in einer Transportbox, wie die Polizei am Donnerstag weiter mitteilte. Im Kofferraum war eine weitere Box mit Hundewelpen. Die Tiere, die vermutlich aus Rumänien stammten, kamen ins Tierheim, hieß es weiter. Die 47 Jahre alte Fahrerin zeigte laut Polizei mehrere internationale Tierpässe vor. Deren Echtheit müsse noch geprüft werden.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema