Helfer bei Unfall auf A45 lebensgefährlich verletzt Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 45 bei Drolshagen ist ein Lkw-Fahrer, der Erste Hilfe leistete, lebensgefährlich verletzt worden. Vier weitere Menschen wurden verletzt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Bei dem Unfall am Montagnachmittag seien insgesamt zwölf Fahrzeuge beteiligt gewesen. Die A45 war in Fahrtrichtung Dortmund bis in die Nacht zum Dienstag gesperrt. Laut Polizei hatte ein 24-Jähriger die Kontrolle über sein Auto verloren und war in die Mittelleitplanke gefahren. Ein 32-jähriger Lkw-Fahrer und ein weiterer Autofahrer hätten auf der Autobahn angehalten, um Erste Hilfe zu leisten. Es bildete sich ein kurzer Stau. Ein 34-Jähriger sei mit seinem Auto auf das Stauende aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralls seien mehrere Fahrzeuge in einer Kettenreaktion umher geschleudert. Eines habe den 32-jährigen Lkw-Fahrer erfasst und lebensgefährlich verletzt. Er wurde von einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei mitteilte.

Helfer bei Unfall auf A45 lebensgefährlich verletzt

© Kai Osthoff/dpa/Archivbild

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 45 bei Drolshagen ist ein Lkw-Fahrer, der Erste Hilfe leistete, lebensgefährlich verletzt worden. Vier weitere Menschen wurden verletzt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Bei dem Unfall am Montagnachmittag seien insgesamt zwölf Fahrzeuge beteiligt gewesen. Die A45 war in Fahrtrichtung Dortmund bis in die Nacht zum Dienstag gesperrt.

Laut Polizei hatte ein 24-Jähriger die Kontrolle über sein Auto verloren und war in die Mittelleitplanke gefahren. Ein 32-jähriger Lkw-Fahrer und ein weiterer Autofahrer hätten auf der Autobahn angehalten, um Erste Hilfe zu leisten. Es bildete sich ein kurzer Stau. Ein 34-Jähriger sei mit seinem Auto auf das Stauende aufgefahren.

Durch die Wucht des Aufpralls seien mehrere Fahrzeuge in einer Kettenreaktion umher geschleudert. Eines habe den 32-jährigen Lkw-Fahrer erfasst und lebensgefährlich verletzt. Er wurde von einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei mitteilte.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema