Harry Wijnvoord heiratet auf einem Schiff Von Jonas-Erik Schmidt, dpa Fernsehmoderator Harry Wijnvoord hat live im Fernsehen und an Bord eines Kreuzfahrtschiffs geheiratet. Die Zeremonie mit einem Pastor wurde am Donnerstag auf dem Sender sonnenklar.TV übertragen, auf dem in der Regel Urlaubsreisen beworben werden. Wijnvoord gab seiner Partnerin Iris, die eine Damenboutique in Lüdinghausen hat, das Ja-Wort. Auf die Frage, ob er sie lieben und ehren wolle, in guten und in bösen Tagen, antwortete der Niederländer mit kräftiger Stimme: «Ja, ich will, mit Gottes Hilfe.» Seine Frau tat es ebenso. Danach wurden Ringe getauscht - und es gab einen dicken Kuss. Das Paar hatte bereits 2021 standesamtlich geheiratet, allerdings im kleinen Kreis. Nun waren rund 120 Gäste zu einer Kreuzfahrt auf dem Rhein eingeladen, darunter auch Kollegen von Wijnvoord - bekannt als Moderator der RTL-Show «Der Preis ist heiß» - aus den goldenen 90er-Jahren des Privatfernsehens. «Geh aufs Ganze!»-Moderator Jörg Draeger, der Mann mit dem Zonk, lauschte der Trauung in einem cremefarbenen Anzug. In der Übertragung wurde zudem von einer Anwesenheit Marijke Amados («Mini Playback Show») berichtet. Leider war sie just in diesem Moment im Bild von Ballons verdeckt. Wijnvoord ging die Zeremonie sichtlich zu Herzen. Dabei hatte sonnenklar.TV-Chefredakteurin Melanie Benz zu Beginn noch gewarnt: «Halten Sie die Taschentücher bereit!» Unter Wijnvoords Augen waren dennoch zeitweise Tränchen zu sehen. Für die musikalische Begleitung war Mike Leon Grosch zuständig, einst Kandidat bei «Deutschland sucht den Superstar». Aus einem seiner Lieder stammte auch der Trauspruch: «Zwei Herzen, eine Seele, zwei, die sich immer lieben, wir teilen denselben Traum, bei dir bin ich zu Haus.» Kennengelernt hatte sich das Paar 2019 während des Karnevals vor einer Kölner Kneipe. Wijnvoord trug damals Karnevalsuniform und durfte nach gezielter Ansprache («Möchtest Du mal ein schönes Telefonat führen?») seine Nummer bei Iris hinterlegen. Die Geschichte des Paares spiegelte sich auch in der Hochzeitstorte wider, die es nach Angaben von sonnenklar.TV auf ausufernde 1,60 Meter Höhe brachte. Im Inneren verbarg sich unter anderem Himbeer-Creme und Mandel-Karamell-Füllung - außen waren der Kölner Dom und eine Windmühle eingearbeitet. Wijnvoord wurde 1949 in Den Haag geboren. Für den Niederländer geht es bald auch beruflich wieder richtig ins Rampenlicht. «Der Preis ist heiß» soll ein Comeback erleben, das hat sein alter Sender RTL angekündigt. Die Show lief einst von 1989 bis 1997 und verband auf nette Art Spiele mit der Präsentation allerlei Produkte, von Waschmaschinen bis Gartenmöbel. Ganz so weit entfernt davon war allerdings auch die Wijnvoord'sche Hochzeit nicht. Als das Ehepaar Stellung vor dem Pastor aufgenommen hatte, wurde die Live-Schalte beispielsweise unterbrochen - und eine Flusskreuzfahrt nach Südfrankreich beworben. Inklusive «Haustürabholung».

Harry Wijnvoord heiratet auf einem Schiff

© -/Schneider Press/dpa/Archivbild

Fernsehmoderator Harry Wijnvoord hat live im Fernsehen und an Bord eines Kreuzfahrtschiffs geheiratet. Die Zeremonie mit einem Pastor wurde am Donnerstag auf dem Sender sonnenklar.TV übertragen, auf dem in der Regel Urlaubsreisen beworben werden. Wijnvoord gab seiner Partnerin Iris, die eine Damenboutique in Lüdinghausen hat, das Ja-Wort. Auf die Frage, ob er sie lieben und ehren wolle, in guten und in bösen Tagen, antwortete der Niederländer mit kräftiger Stimme: «Ja, ich will, mit Gottes Hilfe.» Seine Frau tat es ebenso. Danach wurden Ringe getauscht - und es gab einen dicken Kuss.

Das Paar hatte bereits 2021 standesamtlich geheiratet, allerdings im kleinen Kreis. Nun waren rund 120 Gäste zu einer Kreuzfahrt auf dem Rhein eingeladen, darunter auch Kollegen von Wijnvoord - bekannt als Moderator der RTL-Show «Der Preis ist heiß» - aus den goldenen 90er-Jahren des Privatfernsehens. «Geh aufs Ganze!»-Moderator Jörg Draeger, der Mann mit dem Zonk, lauschte der Trauung in einem cremefarbenen Anzug. In der Übertragung wurde zudem von einer Anwesenheit Marijke Amados («Mini Playback Show») berichtet. Leider war sie just in diesem Moment im Bild von Ballons verdeckt.

Wijnvoord ging die Zeremonie sichtlich zu Herzen. Dabei hatte sonnenklar.TV-Chefredakteurin Melanie Benz zu Beginn noch gewarnt: «Halten Sie die Taschentücher bereit!» Unter Wijnvoords Augen waren dennoch zeitweise Tränchen zu sehen. Für die musikalische Begleitung war Mike Leon Grosch zuständig, einst Kandidat bei «Deutschland sucht den Superstar». Aus einem seiner Lieder stammte auch der Trauspruch: «Zwei Herzen, eine Seele, zwei, die sich immer lieben, wir teilen denselben Traum, bei dir bin ich zu Haus.»

Kennengelernt hatte sich das Paar 2019 während des Karnevals vor einer Kölner Kneipe. Wijnvoord trug damals Karnevalsuniform und durfte nach gezielter Ansprache («Möchtest Du mal ein schönes Telefonat führen?») seine Nummer bei Iris hinterlegen. Die Geschichte des Paares spiegelte sich auch in der Hochzeitstorte wider, die es nach Angaben von sonnenklar.TV auf ausufernde 1,60 Meter Höhe brachte. Im Inneren verbarg sich unter anderem Himbeer-Creme und Mandel-Karamell-Füllung - außen waren der Kölner Dom und eine Windmühle eingearbeitet. Wijnvoord wurde 1949 in Den Haag geboren.

Für den Niederländer geht es bald auch beruflich wieder richtig ins Rampenlicht. «Der Preis ist heiß» soll ein Comeback erleben, das hat sein alter Sender RTL angekündigt. Die Show lief einst von 1989 bis 1997 und verband auf nette Art Spiele mit der Präsentation allerlei Produkte, von Waschmaschinen bis Gartenmöbel. Ganz so weit entfernt davon war allerdings auch die Wijnvoord'sche Hochzeit nicht. Als das Ehepaar Stellung vor dem Pastor aufgenommen hatte, wurde die Live-Schalte beispielsweise unterbrochen - und eine Flusskreuzfahrt nach Südfrankreich beworben. Inklusive «Haustürabholung».


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema