Flüchtender Einbrecher stößt Nachbarin weg Nach einem Einbruchsalarm in einem Haus in Issum hat ein flüchtender Einbrecher eine Nachbarin, die nach dem Rechten sehen wollte, gewaltsam weggestoßen. Die 50-jährige Frau blieb unverletzt. Der Einbrecher und zwei weitere Verdächtige seien danach durch den Garten und über ein angrenzendes Feld weggerannt, berichtete die Polizei am Montag. Die drei unbekannten Einbrecher waren laut Polizei am Samstagabend offensichtlich durch ein aufgehebeltes Fenster eingestiegen. Eine Überwachungsanlage habe die drei Männer mit Sturmhauben gefilmt und via Handy Alarm beim Eigentümer ausgelöst. Der Mann, der nicht zu Hause war, habe in unmittelbarer Nähe wohnende Verwandte gebeten, im Haus nachzuschauen. Als die 50-jährige Frau in Begleitung eines weiteren Zeugen die Haustür öffnete, traf sie laut Polizei auf zwei der Täter. Einer der beiden lief auf die Frau zu und drängte sie mit einem Stoß ins Gesicht zurück. «Es wäre besser gewesen, in Deckung zu bleiben und die Polizei anzurufen», sagte eine Sprecherin. Das sei hier erst geschehen, als die Einbrecher schon weg waren. Zur Beute gab es zunächst keine Angaben.

Flüchtender Einbrecher stößt Nachbarin weg

Nach einem Einbruchsalarm in einem Haus in Issum hat ein flüchtender Einbrecher eine Nachbarin, die nach dem Rechten sehen wollte, gewaltsam weggestoßen. Die 50-jährige Frau blieb unverletzt. Der Einbrecher und zwei weitere Verdächtige seien danach durch den Garten und über ein angrenzendes Feld weggerannt, berichtete die Polizei am Montag.

Die drei unbekannten Einbrecher waren laut Polizei am Samstagabend offensichtlich durch ein aufgehebeltes Fenster eingestiegen. Eine Überwachungsanlage habe die drei Männer mit Sturmhauben gefilmt und via Handy Alarm beim Eigentümer ausgelöst. Der Mann, der nicht zu Hause war, habe in unmittelbarer Nähe wohnende Verwandte gebeten, im Haus nachzuschauen. Als die 50-jährige Frau in Begleitung eines weiteren Zeugen die Haustür öffnete, traf sie laut Polizei auf zwei der Täter. Einer der beiden lief auf die Frau zu und drängte sie mit einem Stoß ins Gesicht zurück.

«Es wäre besser gewesen, in Deckung zu bleiben und die Polizei anzurufen», sagte eine Sprecherin. Das sei hier erst geschehen, als die Einbrecher schon weg waren. Zur Beute gab es zunächst keine Angaben.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema