Feuerwehrmann nach Rettungseinsatz mit Rauchgasvergiftung Ein Feuerwehrmann ist nach der Rettung mehrerer Personen aus einem brennenden Haus in Witten mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht worden. Der Ersthelfer habe laut einer Feuerwehrmitteilung zusammen mit seinen Kameraden drei vom Rauch eingeschlossene Bewohner aus einem Fachwerkhaus geholt, in dem der Dachstuhl brannte. Die drei Menschen sowie 17 weitere Bewohner blieben unverletzt. Der gesamte Feuerwehr-Einsatz dauerte am Samstag rund sieben Stunden.

Feuerwehrmann nach Rettungseinsatz mit Rauchgasvergiftung

© ---/Feuerwehr Witten/dpa

Ein Feuerwehrmann ist nach der Rettung mehrerer Personen aus einem brennenden Haus in Witten mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht worden. Der Ersthelfer habe laut einer Feuerwehrmitteilung zusammen mit seinen Kameraden drei vom Rauch eingeschlossene Bewohner aus einem Fachwerkhaus geholt, in dem der Dachstuhl brannte. Die drei Menschen sowie 17 weitere Bewohner blieben unverletzt. Der gesamte Feuerwehr-Einsatz dauerte am Samstag rund sieben Stunden.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema