Fahrzeuge der Bundespolizei an Hauptbahnhof beschädigt Ein Mann hat nach Polizeiangaben am Bochumer Hauptbahnhof drei Autos der Bundespolizei beschädigt. Der 45-Jährige habe unter anderem einen E-Scooter in die Heckscheibe eines Fahrzeugs geworfen und einen Außenspiegel abgebrochen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Er sei anschließend von einem Paar bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten geworden. Zuvor waren die Beamten am Samstagnachmittag von einem Zeugen auf einen Randalierer hingewiesen worden, der am Hauptbahnhof Dienstfahrzeuge der Bundespolizei beschädige. Beim Eintreffen der Polizeibeamten habe der aggressive Mann die Einsatzkräfte beleidigt und bedroht, hieß es. Er wurde festgenommen und zur Wache gebracht. Nach Angaben der Polizei wurde die Frontstoßstange eines Fahrzeugs zerkratzt und eingedrückt sowie der Parksensor zerstört. An einem anderen Wagen sei der Außenspiegel gewaltsam in die Gegenrichtung umgeklappt worden. Am dritten Fahrzeug sei der Außenspiegel abgebrochen und die Heckklappe beschädigt. Die beschädigten Fahrzeuge sind nach Polizeiangaben nicht mehr für den Streifendienst tauglich und mussten ausgetauscht werden. Der Täter war den Angaben zufolge alkoholisiert und muss nun mit einem Ermittlungsverfahren wegen Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel, Sachbeschädigung und Bedrohung rechnen.
Anzeige Werbung

Fahrzeuge der Bundespolizei an Hauptbahnhof beschädigt

© Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Ein Mann hat nach Polizeiangaben am Bochumer Hauptbahnhof drei Autos der Bundespolizei beschädigt. Der 45-Jährige habe unter anderem einen E-Scooter in die Heckscheibe eines Fahrzeugs geworfen und einen Außenspiegel abgebrochen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Er sei anschließend von einem Paar bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten geworden.

Zuvor waren die Beamten am Samstagnachmittag von einem Zeugen auf einen Randalierer hingewiesen worden, der am Hauptbahnhof Dienstfahrzeuge der Bundespolizei beschädige. Beim Eintreffen der Polizeibeamten habe der aggressive Mann die Einsatzkräfte beleidigt und bedroht, hieß es. Er wurde festgenommen und zur Wache gebracht.

Nach Angaben der Polizei wurde die Frontstoßstange eines Fahrzeugs zerkratzt und eingedrückt sowie der Parksensor zerstört. An einem anderen Wagen sei der Außenspiegel gewaltsam in die Gegenrichtung umgeklappt worden. Am dritten Fahrzeug sei der Außenspiegel abgebrochen und die Heckklappe beschädigt. Die beschädigten Fahrzeuge sind nach Polizeiangaben nicht mehr für den Streifendienst tauglich und mussten ausgetauscht werden.

Der Täter war den Angaben zufolge alkoholisiert und muss nun mit einem Ermittlungsverfahren wegen Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel, Sachbeschädigung und Bedrohung rechnen.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema