Duisburg erfolgreich: «Gegen alle Widerstände» Trainer Hagen Schmidt sieht die Mannschaft des MSV Duisburg kämpferisch und mental gut eingestellt für die finale Saisonphase im Abstiegskampf in der 3. Fußball-Liga. «Jeder hat alles rausgehauen, wir haben als Mannschaft wirklich zusammengehalten und uns gegen alle Widerstände gestemmt», sagte der Coach nach dem 2:1 (1:1)-Erfolg gegen den Halleschen FC. Trotz des Fehlens mehrerer verletzter oder erkrankter Spieler wie Angreifer Moritz Stoppelkamp konnte der MSV am Samstag seinen Negativtrend nach zuvor zwei Niederlagen hintereinander stoppen. Durch den elften Saisonsieg bauten die Duisburger auf Tabellenrang 15 (35 Punkte) am 33. Spieltag vorerst ihren Vorsprung die Abstiegszone auf fünf Zähler zum SC Verl auf Platz 17 aus. Verl kann die Distanz mit dem Erfolg am Montag (19.00 Uhr) beim VfL Osnabrück verkürzen. Bei den Ostwestfalen ist Duisburg zum Saisonabschluss am 14. Mai zu Gast. Einen Zähler beträgt der Vorsprung des MSV zum Tabellen-16. Viktoria Berlin, bei dem Duisburg am nächsten Samstag (14.00 Uhr) antritt. Schmidt hofft, dass ihm in Berlin Teamkapitän Stoppelkamp nach Muskelfaserriss wieder zur Verfügung steht. «Bei Stoppel sieht es soweit ganz gut aus. Es geht in die positive Richtung, ob es für Viktoria reicht, werden wir sehen», meinte Schmidt. Zudem stehen die Verteidiger Vincent Gembalies (Zerrung) und Niko Bretschneider (Erkältung) vor der Rückkehr.
Anzeige Werbung

Duisburg erfolgreich: «Gegen alle Widerstände»

© Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Trainer Hagen Schmidt sieht die Mannschaft des MSV Duisburg kämpferisch und mental gut eingestellt für die finale Saisonphase im Abstiegskampf in der 3. Fußball-Liga. «Jeder hat alles rausgehauen, wir haben als Mannschaft wirklich zusammengehalten und uns gegen alle Widerstände gestemmt», sagte der Coach nach dem 2:1 (1:1)-Erfolg gegen den Halleschen FC. Trotz des Fehlens mehrerer verletzter oder erkrankter Spieler wie Angreifer Moritz Stoppelkamp konnte der MSV am Samstag seinen Negativtrend nach zuvor zwei Niederlagen hintereinander stoppen.

Durch den elften Saisonsieg bauten die Duisburger auf Tabellenrang 15 (35 Punkte) am 33. Spieltag vorerst ihren Vorsprung die Abstiegszone auf fünf Zähler zum SC Verl auf Platz 17 aus. Verl kann die Distanz mit dem Erfolg am Montag (19.00 Uhr) beim VfL Osnabrück verkürzen. Bei den Ostwestfalen ist Duisburg zum Saisonabschluss am 14. Mai zu Gast.

Einen Zähler beträgt der Vorsprung des MSV zum Tabellen-16. Viktoria Berlin, bei dem Duisburg am nächsten Samstag (14.00 Uhr) antritt. Schmidt hofft, dass ihm in Berlin Teamkapitän Stoppelkamp nach Muskelfaserriss wieder zur Verfügung steht. «Bei Stoppel sieht es soweit ganz gut aus. Es geht in die positive Richtung, ob es für Viktoria reicht, werden wir sehen», meinte Schmidt. Zudem stehen die Verteidiger Vincent Gembalies (Zerrung) und Niko Bretschneider (Erkältung) vor der Rückkehr.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema