2. Bundesliga Düsseldorf erobert nach 4:0 gegen Regensburg Platz drei Nach drei sieglosen Spielen in Serie hat sich Fortuna Düsseldorf zumindest für einen Tag auf den dritten Tabellenplatz in der 2. Fußball-Bundesliga verbessert. Die Rheinländer gewannen am Freitagabend gegen Jahn Regensburg mit 4:0 (0:0) und feierten damit den höchsten Sieg unter ihrem Trainer Daniel Thioune. Die Gäste hingegen blieben nach einem guten Saisonstart nun schon im vierten Spiel nacheinander ohne Punkte-Dreier und stecken im unteren Tabellendrittel fest. Die auf gleich vier Positionen veränderten Gastgeber, bei denen Neuzugang Jorrit Hendrix erstmals in der Startelf stand, setzten die Regensburger vermehrt unter Druck und hatten durch Felix Klaus, der an Torhüter Dejan Stojanovic scheiterte (44.), die größte Tormöglichkeit. Erst nach einer Stunde gelang Daniel Ginczek (59.) vor 20.745 Zuschauern in der Düsseldorfer Arena mit einem Rechtsschuss der 1:0-Führungstreffer. «Ein solches Gesicht wie heute haben wir lange vermisst. Wir haben 90 Minuten Leidenschaft auf den Platz gebracht und uns dann in einen Rusch gespielt», sagte Gincezk beim TV-Sender Sky. Später ließ er beim Foulelfmeter Dawid Kownacki (65.) den Vortritt. Der Pole traf zum 2:0. «Ich habe ihm gesagt, du kannst das Spiel entscheiden», erklärte Ginczek nach der Partie. Felix Klaus (78.) und Shinta Appelkamp (85.) trafen zum verdienten Sieg für die Fortuna.
2. Bundesliga

Düsseldorf erobert nach 4:0 gegen Regensburg Platz drei

© David Inderlied/dpa
Anzeige Werbung

Nach drei sieglosen Spielen in Serie hat sich Fortuna Düsseldorf zumindest für einen Tag auf den dritten Tabellenplatz in der 2. Fußball-Bundesliga verbessert. Die Rheinländer gewannen am Freitagabend gegen Jahn Regensburg mit 4:0 (0:0) und feierten damit den höchsten Sieg unter ihrem Trainer Daniel Thioune. Die Gäste hingegen blieben nach einem guten Saisonstart nun schon im vierten Spiel nacheinander ohne Punkte-Dreier und stecken im unteren Tabellendrittel fest.

Die auf gleich vier Positionen veränderten Gastgeber, bei denen Neuzugang Jorrit Hendrix erstmals in der Startelf stand, setzten die Regensburger vermehrt unter Druck und hatten durch Felix Klaus, der an Torhüter Dejan Stojanovic scheiterte (44.), die größte Tormöglichkeit. Erst nach einer Stunde gelang Daniel Ginczek (59.) vor 20.745 Zuschauern in der Düsseldorfer Arena mit einem Rechtsschuss der 1:0-Führungstreffer.

«Ein solches Gesicht wie heute haben wir lange vermisst. Wir haben 90 Minuten Leidenschaft auf den Platz gebracht und uns dann in einen Rusch gespielt», sagte Gincezk beim TV-Sender Sky. Später ließ er beim Foulelfmeter Dawid Kownacki (65.) den Vortritt. Der Pole traf zum 2:0. «Ich habe ihm gesagt, du kannst das Spiel entscheiden», erklärte Ginczek nach der Partie. Felix Klaus (78.) und Shinta Appelkamp (85.) trafen zum verdienten Sieg für die Fortuna.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Copyright © Mindener Tageblatt 2023
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema