DFB stellt Verfahren gegen Modeste nach «Kaffee-Jubel» ein Der umstrittene Torjubel von Anthony Modeste vom 1. FC Köln mit einer Kaffeetüte in der Hand hat für den Angreifer zumindest vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) kein Nachspiel. Der DFB-Kontrollausschuss stellte das Verfahren gegen Modeste mit Zustimmung des DFB-Sportgerichts ein. Das teilte der DFB am Dienstag mit. Modeste hatte beim Spiel gegen Arminia Bielefeld am 23. April eine Verpackung mit Kaffeepulver, das er selbst unterstützt, gezückt und vor den TV- und Foto-Kameras präsentiert. Der Kontrollausschuss wies jedoch daraufhin, dass es im Wiederholungsfall zur Anklageerhebung kommen werde.
Anzeige Werbung

DFB stellt Verfahren gegen Modeste nach «Kaffee-Jubel» ein

© Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Der umstrittene Torjubel von Anthony Modeste vom 1. FC Köln mit einer Kaffeetüte in der Hand hat für den Angreifer zumindest vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) kein Nachspiel. Der DFB-Kontrollausschuss stellte das Verfahren gegen Modeste mit Zustimmung des DFB-Sportgerichts ein. Das teilte der DFB am Dienstag mit. Modeste hatte beim Spiel gegen Arminia Bielefeld am 23. April eine Verpackung mit Kaffeepulver, das er selbst unterstützt, gezückt und vor den TV- und Foto-Kameras präsentiert. Der Kontrollausschuss wies jedoch daraufhin, dass es im Wiederholungsfall zur Anklageerhebung kommen werde.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema