Corona-Inzidenz in NRW sinkt weiter leicht Die Corona-Inzidenz in Nordrhein-Westfalen ist weiter leicht gesunken. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) lag die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen am Mittwoch bei 1358,5. Am Dienstag hatte der Inzidenz-Wert bei 1368,3 gelegen und am Mittwoch vergangener Woche bei 1399,2. Bundesweit war die Inzidenz am Mittwoch mit 1663,0 höher als in NRW. Binnen eines Tages meldeten die Gesundheitsämter im bevölkerungsreichsten Bundesland 49.969 Neuinfektionen und 76 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die Spannweite der Sieben-Tages-Inzidenz in NRW ist groß. So wurden am Mittwoch die höchsten Werte weiterhin für den Kreis Minden-Lübbecke (2669,0) und den Kreis Coesfeld (2283,1) gemeldet. Am niedrigsten war die Inzidenz im Kreis Mettmann mit 400,8 und im Ennepe-Ruhr-Kreis mit einem Wert von 663,5. Die sogenannte Hospitalisierungsinzidenz veränderte sich kaum und lag am Mittwoch (00.00 Uhr) bei 7,26. Die Kennziffer bezeichnet die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-infizierten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Der Anteil der Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen lag nach Angaben vom Dienstag (12.15 Uhr) bei 9,2 Prozent.
Anzeige Werbung

Corona-Inzidenz in NRW sinkt weiter leicht

© Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Die Corona-Inzidenz in Nordrhein-Westfalen ist weiter leicht gesunken. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) lag die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen am Mittwoch bei 1358,5. Am Dienstag hatte der Inzidenz-Wert bei 1368,3 gelegen und am Mittwoch vergangener Woche bei 1399,2. Bundesweit war die Inzidenz am Mittwoch mit 1663,0 höher als in NRW.

Binnen eines Tages meldeten die Gesundheitsämter im bevölkerungsreichsten Bundesland 49.969 Neuinfektionen und 76 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Die Spannweite der Sieben-Tages-Inzidenz in NRW ist groß. So wurden am Mittwoch die höchsten Werte weiterhin für den Kreis Minden-Lübbecke (2669,0) und den Kreis Coesfeld (2283,1) gemeldet. Am niedrigsten war die Inzidenz im Kreis Mettmann mit 400,8 und im Ennepe-Ruhr-Kreis mit einem Wert von 663,5.

Die sogenannte Hospitalisierungsinzidenz veränderte sich kaum und lag am Mittwoch (00.00 Uhr) bei 7,26. Die Kennziffer bezeichnet die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-infizierten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Der Anteil der Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen lag nach Angaben vom Dienstag (12.15 Uhr) bei 9,2 Prozent.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema