ABO
Brand in Wohnhaus in Bocholt: Feuerwehr rettet zwei Bewohner Nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Bocholt (Kreis Borken) sind acht Menschen ins Krankenhaus gebracht worden. Das Feuer war am Samstagabend in einer Erdgeschosswohnung ausgebrochen und hatte sich schnell bis ins Dachgeschoss ausgebreitet, wie die Feuerwehr mitteilte. Zwei Menschen seien aus einer verrauchten Wohnung in der ersten Etage gerettet worden, die übrigen Bewohner hätten sich selbst in Sicherheit gebracht. Zwei Erwachsene und sechs Kinder seien zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht worden. Sie hätten die Klinik nach einer Nacht wieder verlassen können, sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntagnachmittag. Wie Polizei und Feuerwehr weiter mitteilten, wurden auch die Nachbarhäuser evakuiert. Nach Angaben der Feuerwehr waren 60 Einsatzkräfte vor Ort. Details zur Brandursache waren zunächst nicht bekannt. Die Polizei ermittelt. Nach ersten Schätzungen sei ein Sachschaden im «sechsstelligen Euro-Bereich» entstanden, teilte die Polizei mit.
Anzeige Werbung

Brand in Wohnhaus in Bocholt: Feuerwehr rettet zwei Bewohner

© David Inderlied/dpa/Symbolbild

Nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Bocholt (Kreis Borken) sind acht Menschen ins Krankenhaus gebracht worden. Das Feuer war am Samstagabend in einer Erdgeschosswohnung ausgebrochen und hatte sich schnell bis ins Dachgeschoss ausgebreitet, wie die Feuerwehr mitteilte. Zwei Menschen seien aus einer verrauchten Wohnung in der ersten Etage gerettet worden, die übrigen Bewohner hätten sich selbst in Sicherheit gebracht. Zwei Erwachsene und sechs Kinder seien zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht worden. Sie hätten die Klinik nach einer Nacht wieder verlassen können, sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntagnachmittag.

Wie Polizei und Feuerwehr weiter mitteilten, wurden auch die Nachbarhäuser evakuiert. Nach Angaben der Feuerwehr waren 60 Einsatzkräfte vor Ort. Details zur Brandursache waren zunächst nicht bekannt. Die Polizei ermittelt. Nach ersten Schätzungen sei ein Sachschaden im «sechsstelligen Euro-Bereich» entstanden, teilte die Polizei mit.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2023
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema