Bo Svensson nach vierter Gelber Karte gesperrt Trainer Bo Svensson vom FSV Mainz 05 ist in der Fußball-Bundesliga nach seiner vierten Gelben Karte für ein Spiel gesperrt. Der Däne wurde am Samstag beim 1:0 gegen den VfL Bochum in der 88. Minute von Schiedsrichter Frank Willenborg wegen Meckerns verwarnt. Seit der Saison 2019/20 können Gelbe Karten auch an Trainer verteilt werden. Vier Verwarnungen ziehen automatisch eine Sperre von einem Spiel nach sich. Svensson sprach später von einem Missverständnis und verwies auf einen Disput mit der Bochumer Bank. Der 42-Jährige sagte aber bei der Pressekonferenz nach dem Spiel auch: «Das ist keine Ausrede. Das ist nicht eine Gelbe Karte, sondern es sind vier - das ist nicht so optimal.» Damit darf er am nächsten Samstag in der Partie der Mainzer bei der SpVgg Greuther Fürth nicht auf der Bank und nicht in die Kabine.

Bo Svensson nach vierter Gelber Karte gesperrt

Trainer Bo Svensson vom FSV Mainz 05 ist in der Fußball-Bundesliga nach seiner vierten Gelben Karte für ein Spiel gesperrt. Der Däne wurde am Samstag beim 1:0 gegen den VfL Bochum in der 88. Minute von Schiedsrichter Frank Willenborg wegen Meckerns verwarnt. Seit der Saison 2019/20 können Gelbe Karten auch an Trainer verteilt werden. Vier Verwarnungen ziehen automatisch eine Sperre von einem Spiel nach sich.

Svensson sprach später von einem Missverständnis und verwies auf einen Disput mit der Bochumer Bank. Der 42-Jährige sagte aber bei der Pressekonferenz nach dem Spiel auch: «Das ist keine Ausrede. Das ist nicht eine Gelbe Karte, sondern es sind vier - das ist nicht so optimal.» Damit darf er am nächsten Samstag in der Partie der Mainzer bei der SpVgg Greuther Fürth nicht auf der Bank und nicht in die Kabine.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema