Autofahrer fährt nach Streit Fußgänger an und flüchtet Nach einem heftigen und lautstarken Streit auf einer Straße in Dortmund ist ein 38 Jahre alter Fußgänger von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Zuvor soll er Zeugenaussagen zufolge gegen den Wagen getreten haben, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Daraufhin soll der Autofahrer am Samstag mehrfach gedriftet haben und mit geschätzten 30 bis 40 Stundenkilometern auf den Fußgänger zugefahren sein. Der 38-Jährige habe sich nach der Kollision in ein Mehrfamilienhaus zurückgezogen, wo ihn die Einsatzkräfte in seiner Wohnung antrafen und in ein Krankenhaus brachten. Der unbekannte Autofahrer sei geflüchtet. Die Polizei schließt ein versuchtes Tötungsdelikt nicht aus. Die Ermittlungen dauern an.
Anzeige Werbung

Autofahrer fährt nach Streit Fußgänger an und flüchtet

© David Inderlied/dpa/Symbolbild

Nach einem heftigen und lautstarken Streit auf einer Straße in Dortmund ist ein 38 Jahre alter Fußgänger von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Zuvor soll er Zeugenaussagen zufolge gegen den Wagen getreten haben, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Daraufhin soll der Autofahrer am Samstag mehrfach gedriftet haben und mit geschätzten 30 bis 40 Stundenkilometern auf den Fußgänger zugefahren sein. Der 38-Jährige habe sich nach der Kollision in ein Mehrfamilienhaus zurückgezogen, wo ihn die Einsatzkräfte in seiner Wohnung antrafen und in ein Krankenhaus brachten. Der unbekannte Autofahrer sei geflüchtet. Die Polizei schließt ein versuchtes Tötungsdelikt nicht aus. Die Ermittlungen dauern an.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema