Ochtrup Angriff auf Tankstellenmitarbeiter: Zwei Männer in U-Haft Einen Tag nach einem Überfall auf den Angestellten einer Tankstelle in Ochtrup im Kreis Steinfurt sitzen zwei Männer in Untersuchungshaft. Laut gemeinsamer Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft von Montag werfen die Ermittler den Tatverdächtigen versuchten Totschlag und gefährliche Körperverletzung vor. Die 20 und 51 Jahre alten Männer sollen den 24-Jährigen in der Nacht auf Sonntag mit gezielten Tritten und Schlägen gegen den Kopf verletzt haben. Zeugen waren eingeschritten und hatten den 51-Jährigen überwältigt. Der 20-Jährige konnte zunächst fliehen, wurde aber später in seiner Wohnung festgenommen. Laut Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt laufen die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat noch. Es gebe Hinweise auf Drogenhandel. Laut erster Mitteilung der Ermittler von Sonntag soll es sich bei den Angreifern um einen Vater und seinen Sohn handeln. Rettungskräfte hatten den 24-Jährigen in ein Krankenhaus gebracht, das er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte.
Anzeige Werbung
Ochtrup

Angriff auf Tankstellenmitarbeiter: Zwei Männer in U-Haft

© Oliver Berg/dpa/Symbolbild

Einen Tag nach einem Überfall auf den Angestellten einer Tankstelle in Ochtrup im Kreis Steinfurt sitzen zwei Männer in Untersuchungshaft. Laut gemeinsamer Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft von Montag werfen die Ermittler den Tatverdächtigen versuchten Totschlag und gefährliche Körperverletzung vor. Die 20 und 51 Jahre alten Männer sollen den 24-Jährigen in der Nacht auf Sonntag mit gezielten Tritten und Schlägen gegen den Kopf verletzt haben. Zeugen waren eingeschritten und hatten den 51-Jährigen überwältigt. Der 20-Jährige konnte zunächst fliehen, wurde aber später in seiner Wohnung festgenommen.

Laut Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt laufen die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat noch. Es gebe Hinweise auf Drogenhandel. Laut erster Mitteilung der Ermittler von Sonntag soll es sich bei den Angreifern um einen Vater und seinen Sohn handeln. Rettungskräfte hatten den 24-Jährigen in ein Krankenhaus gebracht, das er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema