Mordkommission Altstadt-Messerattacke: Mehrere Verdächtige in Gewahrsam Einen Tag nach der blutigen Messerattacke in der Düsseldorfer Altstadt ermittelt die Polizei gegen mehrere Verdächtige, die in Tatortnähe festgenommen worden waren. Die Mordkommission werte derzeit Videoaufnahmen aus Überwachungskameras aus, sagte ein Polizeisprecher am Montag. In der Nacht zum Sonntag war in einem Club in der Altstadt ein 25-Jähriger mit einer Gruppe junger Männer in Streit geraten und aus der Gruppe heraus mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden. Polizisten retteten ihn am Tatort vor dem Verbluten. Der 25-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und notoperiert. Sein Zustand war bei Einlieferung in die Klinik zunächst kritisch. Am Montag hatte er sich stabilisiert. Lebensgefahr bestand nicht mehr. Staatsanwaltschaft und Mordkommission ermitteln wegen versuchten Totschlags. Zum Tatmotiv, der Zahl der Festgenommenen und dem Verbleib der Tatwaffe wollten die Ermittler aus taktischen Gründen nichts sagen. In der Düsseldorfer Altstadt ist es in diesem Jahr bereits mehrfach zu Messerattacken gekommen, obwohl sie Ende vergangenen Jahres zur Waffenverbotszone erklärt worden war.
Anzeige Werbung
Mordkommission

Altstadt-Messerattacke: Mehrere Verdächtige in Gewahrsam

Einen Tag nach der blutigen Messerattacke in der Düsseldorfer Altstadt ermittelt die Polizei gegen mehrere Verdächtige, die in Tatortnähe festgenommen worden waren. Die Mordkommission werte derzeit Videoaufnahmen aus Überwachungskameras aus, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

In der Nacht zum Sonntag war in einem Club in der Altstadt ein 25-Jähriger mit einer Gruppe junger Männer in Streit geraten und aus der Gruppe heraus mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden.

Polizisten retteten ihn am Tatort vor dem Verbluten. Der 25-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und notoperiert. Sein Zustand war bei Einlieferung in die Klinik zunächst kritisch. Am Montag hatte er sich stabilisiert. Lebensgefahr bestand nicht mehr.

Staatsanwaltschaft und Mordkommission ermitteln wegen versuchten Totschlags. Zum Tatmotiv, der Zahl der Festgenommenen und dem Verbleib der Tatwaffe wollten die Ermittler aus taktischen Gründen nichts sagen.

In der Düsseldorfer Altstadt ist es in diesem Jahr bereits mehrfach zu Messerattacken gekommen, obwohl sie Ende vergangenen Jahres zur Waffenverbotszone erklärt worden war.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema