A31 in Richtung Oberhausen nach zwei Unfällen gesperrt Nach zwei schweren Unfällen mit einem Toten und einem lebensgefährlich Verletzten ist die Autobahn 31 zwischen dem Kreuz Borken und Reken am Montag teilweise gesperrt worden. Die Sperrung in Fahrtrichtung Oberhausen werde voraussichtlich bis zum Nachmittag dauern, teilte die Polizei mit. Dort sei zunächst ein 27 Jahre alter Autofahrer am frühen Morgen unter einen Gefahrguttransporter gefahren und lebensgefährlich verletzt worden. Der Fahrer des Lastwagens sei unverletzt geblieben, teilte die Polizei weiter mit. Nachdem der in seinem Fahrzeug eingeklemmte Autofahrer befreit worden war, seien beide Fahrzeuge ausgebrannt. Einige Stunden später sei es am Stauende an der Unfallstelle zu einem weiteren schweren Unfall gekommen. Ein Lastwagenfahrer sei auf das Unfallende gefahren, im Führerhaus eingeklemmt worden und noch an der Unfallstelle gestorben. Der Verkehr werde aktuell über die linke Spur geleitet, teilte die Polizei weiter mit. Autofahrer sollten den Bereich weiträumig umfahren.

A31 in Richtung Oberhausen nach zwei Unfällen gesperrt

© Guido Bludau/Foto Bludau/dpa

Nach zwei schweren Unfällen mit einem Toten und einem lebensgefährlich Verletzten ist die Autobahn 31 zwischen dem Kreuz Borken und Reken am Montag teilweise gesperrt worden. Die Sperrung in Fahrtrichtung Oberhausen werde voraussichtlich bis zum Nachmittag dauern, teilte die Polizei mit. Dort sei zunächst ein 27 Jahre alter Autofahrer am frühen Morgen unter einen Gefahrguttransporter gefahren und lebensgefährlich verletzt worden. Der Fahrer des Lastwagens sei unverletzt geblieben, teilte die Polizei weiter mit. Nachdem der in seinem Fahrzeug eingeklemmte Autofahrer befreit worden war, seien beide Fahrzeuge ausgebrannt.

Einige Stunden später sei es am Stauende an der Unfallstelle zu einem weiteren schweren Unfall gekommen. Ein Lastwagenfahrer sei auf das Unfallende gefahren, im Führerhaus eingeklemmt worden und noch an der Unfallstelle gestorben. Der Verkehr werde aktuell über die linke Spur geleitet, teilte die Polizei weiter mit. Autofahrer sollten den Bereich weiträumig umfahren.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema