Kreis Wesel 900 Hühner sterben wegen abgeschalteter Klimaanlage In einem Hühnerstall in Hünxe nördlich von Duisburg hat ein Unbekannter die Lüftung ausgeschaltet und so rund 900 Tiere qualvoll sterben lassen. Lediglich 30 Hühner hätten überlebt, teilte die Polizei am Montag mit. Der Besitzer habe am Sonntagabend festgestellt, dass die Lüftung des Stalls im Laufe des Tages absichtlich von der Stromzufuhr getrennt wurde. Die Luken, durch die die Hühner eigentlich ins Freie gekonnt hätten, habe der unbekannte Täter verschlossen. Dadurch seien die Tiere in ihrem Stall qualvoll erstickt. Erst vor drei Wochen war auf einem Hof im Nachbarort Schermbeck die Lüftungsanlage an einem Schweinemastbetrieb manipuliert worden. Dadurch stieg die Temperatur in den Ställen so stark an, dass 130 Tiere starben. Ob es einen Zusammenhang zwischen beiden Fällen gibt, werde noch geprüft, sagte eine Polizeisprecherin. Die Kriminalpolizei hofft nun auf Hinweise von Zeugen.
Anzeige Werbung
Kreis Wesel

900 Hühner sterben wegen abgeschalteter Klimaanlage

© Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

In einem Hühnerstall in Hünxe nördlich von Duisburg hat ein Unbekannter die Lüftung ausgeschaltet und so rund 900 Tiere qualvoll sterben lassen. Lediglich 30 Hühner hätten überlebt, teilte die Polizei am Montag mit. Der Besitzer habe am Sonntagabend festgestellt, dass die Lüftung des Stalls im Laufe des Tages absichtlich von der Stromzufuhr getrennt wurde. Die Luken, durch die die Hühner eigentlich ins Freie gekonnt hätten, habe der unbekannte Täter verschlossen. Dadurch seien die Tiere in ihrem Stall qualvoll erstickt.

Erst vor drei Wochen war auf einem Hof im Nachbarort Schermbeck die Lüftungsanlage an einem Schweinemastbetrieb manipuliert worden. Dadurch stieg die Temperatur in den Ställen so stark an, dass 130 Tiere starben. Ob es einen Zusammenhang zwischen beiden Fällen gibt, werde noch geprüft, sagte eine Polizeisprecherin. Die Kriminalpolizei hofft nun auf Hinweise von Zeugen.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema