Kriminalität 51-jähriger wählt Notruf und gesteht: Ehefrau umgebracht Ein 51-jähriger Bielefelder hat per Notruf der Polizei mitgeteilt, seine Ehefrau getötet zu haben. Nach dem Anruf am Sonntagmorgen fanden Einsatzkräfte eine Leiche im gemeinsamen Haus des Paares, wie die Polizei und Staatsanwaltschaft Bielefeld am Sonntag berichteten. Ersten kriminalpolizeilichen Erkenntnissen zufolge sei die 49-Jährige Ehefrau in den frühen Morgenstunden «aufgrund spitzer Gewalteinwirkung zu Tode gekommen». Der Tatverdächtige habe sich widerstandslos festnehmen lassen. Am Montag soll er einem Haftrichter am Amtsgericht wegen dringenden Tatverdachts des Totschlags vorgeführt werden. Weitere Hintergründe wurden zunächst nicht bekanntgegeben. Eine Mordkommission ermittelt.
Anzeige Werbung
Kriminalität

51-jähriger wählt Notruf und gesteht: Ehefrau umgebracht

Ein 51-jähriger Bielefelder hat per Notruf der Polizei mitgeteilt, seine Ehefrau getötet zu haben. Nach dem Anruf am Sonntagmorgen fanden Einsatzkräfte eine Leiche im gemeinsamen Haus des Paares, wie die Polizei und Staatsanwaltschaft Bielefeld am Sonntag berichteten. Ersten kriminalpolizeilichen Erkenntnissen zufolge sei die 49-Jährige Ehefrau in den frühen Morgenstunden «aufgrund spitzer Gewalteinwirkung zu Tode gekommen».

Der Tatverdächtige habe sich widerstandslos festnehmen lassen. Am Montag soll er einem Haftrichter am Amtsgericht wegen dringenden Tatverdachts des Totschlags vorgeführt werden. Weitere Hintergründe wurden zunächst nicht bekanntgegeben. Eine Mordkommission ermittelt.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema