42-Jähriger angegriffen und mit Schusswaffe bedroht Zwei Männer sollen in Köln einen 42-Jährigen überfallen, mit Schlägen und Tritten verletzt und mit einem Revolver bedroht haben. Der Mann sei am Samstagnachmittag mit seinem Schäferhund im städtischen Klingelpützpark unterwegs gewesen, als die Männer ihn attackierten, teilte die Polizei am Sonntag mit. Einer der Tatverdächtigen, ein Bekannter des Mannes im Alter von 31 Jahren, soll ihm dann den Revolver in den Mund geschoben haben. Zudem habe er vergeblich versucht, dem Mann die Hundeleine zu entreißen. Als eine Passantin den Angriff bemerkt und laut um Hilfe geschrien habe, hätten die beiden Angreifer von dem 42-Jährigen abgelassen. Sie seien nach ersten Erkenntnissen in einem schwarzen Auto geflüchtet. Der 31 Jahre alte Tatverdächtige sei am Sonntagmorgen festgenommen worden, hieß es. Er sollte noch am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt werden. Weitere Details zum Hintergrund des Angriffs und zu dem zweiten Tatverdächtigen waren zunächst nicht bekannt. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen.

42-Jähriger angegriffen und mit Schusswaffe bedroht

© Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Zwei Männer sollen in Köln einen 42-Jährigen überfallen, mit Schlägen und Tritten verletzt und mit einem Revolver bedroht haben. Der Mann sei am Samstagnachmittag mit seinem Schäferhund im städtischen Klingelpützpark unterwegs gewesen, als die Männer ihn attackierten, teilte die Polizei am Sonntag mit. Einer der Tatverdächtigen, ein Bekannter des Mannes im Alter von 31 Jahren, soll ihm dann den Revolver in den Mund geschoben haben. Zudem habe er vergeblich versucht, dem Mann die Hundeleine zu entreißen. Als eine Passantin den Angriff bemerkt und laut um Hilfe geschrien habe, hätten die beiden Angreifer von dem 42-Jährigen abgelassen. Sie seien nach ersten Erkenntnissen in einem schwarzen Auto geflüchtet.

Der 31 Jahre alte Tatverdächtige sei am Sonntagmorgen festgenommen worden, hieß es. Er sollte noch am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt werden. Weitere Details zum Hintergrund des Angriffs und zu dem zweiten Tatverdächtigen waren zunächst nicht bekannt. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema