ABO
Bremen Weltkriegsbombe erfolgreich gesprengt Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes haben eine in Bremen gefundene Weltkriegsbombe erfolgreich gesprengt. Wie die Polizei auf Twitter mitteilte, konnten alle betroffenen Menschen am frühen Dienstagmorgen wieder in ihre Häuser und Wohnungen zurückkehren. 2500 Menschen im Umkreis des Fundortes mussten zuvor in Sicherheit gebracht werden. Die englische Fliegerbombe war am Montag im Stadtteil Blumenthal gefunden worden. Da der Blindgänger wegen seiner Lage und seines Zustandes nicht entschärft werden konnte, musste er kontrolliert gesprengt werden. Der 500-Kilogramm-Bombe war auf dem Gelände des ehemaligen Tanklagers Farge entdeckt worden. Das riesige unterirdische Lager wurde im Jahr 1941 fertiggestellt und ist seit einiger Zeit stillgelegt. Zuvor hatte die Bundeswehr dort jahrzehntelang Treibstoffe gelagert.
Anzeige Werbung
Bremen

Weltkriegsbombe erfolgreich gesprengt

Ein Blaulicht ist auf dem Dach eines Einsatzfahrzeuges der Polizei zu sehen. © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes haben eine in Bremen gefundene Weltkriegsbombe erfolgreich gesprengt. Wie die Polizei auf Twitter mitteilte, konnten alle betroffenen Menschen am frühen Dienstagmorgen wieder in ihre Häuser und Wohnungen zurückkehren. 2500 Menschen im Umkreis des Fundortes mussten zuvor in Sicherheit gebracht werden. Die englische Fliegerbombe war am Montag im Stadtteil Blumenthal gefunden worden. Da der Blindgänger wegen seiner Lage und seines Zustandes nicht entschärft werden konnte, musste er kontrolliert gesprengt werden.

Der 500-Kilogramm-Bombe war auf dem Gelände des ehemaligen Tanklagers Farge entdeckt worden. Das riesige unterirdische Lager wurde im Jahr 1941 fertiggestellt und ist seit einiger Zeit stillgelegt. Zuvor hatte die Bundeswehr dort jahrzehntelang Treibstoffe gelagert.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2023
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema