Travemünde Tag der Seenotretter: Hubschrauber-Übung als Höhepunkt Zum ersten Mal seit der Corona-Pandemie hat die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) ihren Tag der Seenotretter wieder in Präsenz veranstaltet. An ihrer Station in Lübeck-Travemünde informierte die Gesellschaft am Samstag über Rettungstechnik anhand des Seenotrettungsbootes «Erich Koschubs», zeigte Übungen und bot Gespräche mit den Seenotrettern und Ehrenamtlichen an. Der Seenotrettungskreuzer «Felix Sand» aus Grömitz konnte an Deck besichtigt werden. Höhepunkt der Veranstaltung war eine Rettungsübung mit Hubschrauber. Dabei konnten die Zuschauer beobachten, wie im Ernstfall Schiffbrüchige mit einer Seilwinde in den Helikopter gezogen werden. Bei trockenem und nicht zu warmem Wetter seien rund 1000 Besucher gekommen, sagte ein Sprecher der Rettungsgesellschaft.
Travemünde

Tag der Seenotretter: Hubschrauber-Übung als Höhepunkt

© Stefan Sauer/dpa
Anzeige Werbung

Zum ersten Mal seit der Corona-Pandemie hat die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) ihren Tag der Seenotretter wieder in Präsenz veranstaltet. An ihrer Station in Lübeck-Travemünde informierte die Gesellschaft am Samstag über Rettungstechnik anhand des Seenotrettungsbootes «Erich Koschubs», zeigte Übungen und bot Gespräche mit den Seenotrettern und Ehrenamtlichen an. Der Seenotrettungskreuzer «Felix Sand» aus Grömitz konnte an Deck besichtigt werden.

Höhepunkt der Veranstaltung war eine Rettungsübung mit Hubschrauber. Dabei konnten die Zuschauer beobachten, wie im Ernstfall Schiffbrüchige mit einer Seilwinde in den Helikopter gezogen werden. Bei trockenem und nicht zu warmem Wetter seien rund 1000 Besucher gekommen, sagte ein Sprecher der Rettungsgesellschaft.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Copyright © Mindener Tageblatt 2023
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema