Notfall Suche nach vermisster Person in Weser erfolglos abgebrochen Die Suche nach einem Vermissten in der Weser ist am frühen Freitagmorgen nach mehreren Stunden vorerst erfolglos abgebrochen worden. Nun sucht die Polizei in Nordenham (Landkreis Wesermarsch) nach Zeugen, auch um die Hintergründe aufzuklären. Am Abend hatte ein offenbar stark alkoholisierter 56-Jähriger die Polizei darüber informiert, dass er seinen entfernten Bekannten vermissen würde. Dieser sei vom Pier aus in Richtung Wasser gegangen und nicht mehr zurückgekehrt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Nach Angaben der Feuerwehr war am Abend eine Person im Bereich von Nordenham im Wasser gesichtet worden. Kurz vor 22.00 Uhr gab es die Bitte um Hilfe von der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Nach Auslösen eines Alarmplans beteiligten sich mehrere Rettungskräfte an der Suche. Mit insgesamt elf Booten und Schiffen wurde die Weser zwischen Blexen-Reede und dem Nordende der Stromkaje abgefahren. Unterstützung gab es auch von Land und aus der Luft. Zwei Helikopter und eine Drohnengruppe waren im Einsatz. Gegen 2.00 Uhr wurden die Suchmaßnahmen schließlich eingestellt. Wie die Polizei mitteilte, konnte der betrunkene Mann seinen vermissten Bekannten nicht aussagekräftig beschreiben. Bei ihm wurde ein Atemalkoholwert von 2,73 Promille festgestellt. Die Polizei bittet nun Zeugen, die den Mann oder die beiden Männer gesehen haben, sich zu melden.
Anzeige Werbung
Notfall

Suche nach vermisster Person in Weser erfolglos abgebrochen

© David Inderlied/dpa/Illustration

Die Suche nach einem Vermissten in der Weser ist am frühen Freitagmorgen nach mehreren Stunden vorerst erfolglos abgebrochen worden. Nun sucht die Polizei in Nordenham (Landkreis Wesermarsch) nach Zeugen, auch um die Hintergründe aufzuklären.

Am Abend hatte ein offenbar stark alkoholisierter 56-Jähriger die Polizei darüber informiert, dass er seinen entfernten Bekannten vermissen würde. Dieser sei vom Pier aus in Richtung Wasser gegangen und nicht mehr zurückgekehrt, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Nach Angaben der Feuerwehr war am Abend eine Person im Bereich von Nordenham im Wasser gesichtet worden. Kurz vor 22.00 Uhr gab es die Bitte um Hilfe von der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS).

Nach Auslösen eines Alarmplans beteiligten sich mehrere Rettungskräfte an der Suche. Mit insgesamt elf Booten und Schiffen wurde die Weser zwischen Blexen-Reede und dem Nordende der Stromkaje abgefahren. Unterstützung gab es auch von Land und aus der Luft. Zwei Helikopter und eine Drohnengruppe waren im Einsatz. Gegen 2.00 Uhr wurden die Suchmaßnahmen schließlich eingestellt.

Wie die Polizei mitteilte, konnte der betrunkene Mann seinen vermissten Bekannten nicht aussagekräftig beschreiben. Bei ihm wurde ein Atemalkoholwert von 2,73 Promille festgestellt. Die Polizei bittet nun Zeugen, die den Mann oder die beiden Männer gesehen haben, sich zu melden.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema