Scholz: Industrie auf dem Weg zu CO2-neutraler Wirtschaft Bundeskanzler Olaf Scholz sieht die deutsche Wirtschaft auf einem guten Weg zur Klimaneutralität. Die Industrie solle so neu entwickelt werden, dass sie weniger Ressourcen verbrauche, weniger Kohlendioxid (CO2) produziere, digitaler werde sowie künstliche Intelligenz und Wasserstoff nutze, sagte der SPD-Politiker am Montag nach einem Rundgang über die Hannover Messe. Es sei gut, zu sehen, dass diese Entwicklung schnell vorankomme und «dass wir mit dieser großen Geschwindigkeit es auch schaffen werden, in ganz kurzer Zeit CO2-neutral zu wirtschaften», sagte Scholz. Auf dem gemeinsamen Rundgang mit Portugals Premier António Costa hatte sich der Bundeskanzler unter anderem ein Fahrrad aus recyceltem Kunststoff und einen Roboterarm mit pneumatischem Antrieb angesehen.
Anzeige Werbung

Scholz: Industrie auf dem Weg zu CO2-neutraler Wirtschaft

Bundeskanzler Olaf Scholz sieht die deutsche Wirtschaft auf einem guten Weg zur Klimaneutralität. Die Industrie solle so neu entwickelt werden, dass sie weniger Ressourcen verbrauche, weniger Kohlendioxid (CO2) produziere, digitaler werde sowie künstliche Intelligenz und Wasserstoff nutze, sagte der SPD-Politiker am Montag nach einem Rundgang über die Hannover Messe. Es sei gut, zu sehen, dass diese Entwicklung schnell vorankomme und «dass wir mit dieser großen Geschwindigkeit es auch schaffen werden, in ganz kurzer Zeit CO2-neutral zu wirtschaften», sagte Scholz.

Auf dem gemeinsamen Rundgang mit Portugals Premier António Costa hatte sich der Bundeskanzler unter anderem ein Fahrrad aus recyceltem Kunststoff und einen Roboterarm mit pneumatischem Antrieb angesehen.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema