Umfrage SPD in Niedersachsen gewinnt leicht, Abstand zur CDU wächst Die SPD liegt in Niedersachsen weiterhin auf Kurs, die kommende Landtagswahl zu gewinnen. Würde am Sonntag gewählt, kämen die Sozialdemokraten auf 31 Prozent der Stimmen, wie aus einer neuen Studie des Meinungsforschungsinstitut infratest dimap im Auftrag des «NDR» hervorgeht. Die SPD stieg in der Wählergunst damit um einen Prozentpunkt gegenüber der gleichen Umfrage im Juli. In Niedersachsen wird am Sonntag, 9. Oktober, gewählt. Der aktuelle Koalitionspartner, die CDU, kommt demnach unverändert auf 27 Prozent der Stimmen. Die Grünen kämen auf 19 Prozent (minus drei Prozentpunkte), die FDP auf sechs Prozent (minus eins) und die AfD auf sieben Prozent (plus eins). Die Linke kletterte um einen Prozentpunkt auf vier Prozent, würde aber weiter den Einzug in den Landtag verpassen. Rechnerisch wären damit neben der Fortsetzung der bestehenden Großen Koalition aus SPD und CDU auch Rot-Grün oder Schwarz-Grün möglich. Für die repräsentative Umfrage wurden mehr als 1000 Wahlberechtigte befragt, wie der «NDR» am Mittwoch berichtete. Laut der Umfrage wünschen sich die meisten Bürgerinnen und Bürger eine SPD-geführte Regierung (45 Prozent; minus eins). SPD-Ministerpräsident Stephan Weil ist demnach zudem der beliebteste Politiker Niedersachsens. Infratest dimap fragte die Bürger auch zu ihrer Meinung zur Atomkraft. Demnach sprachen sich nur noch 20 Prozent dafür aus, die verbleibenden deutschen Atomkraftwerke zum Jahresende abzuschalten. 42 Prozent unterstützen stattdessen eine befristete Laufzeitverlängerung um einige Monate, den sogenannten Streckbetrieb. 35 Prozent sind für eine langfristige Nutzung der Atomenergie in Deutschland offen.
Anzeige Werbung
Umfrage

SPD in Niedersachsen gewinnt leicht, Abstand zur CDU wächst

© Sina Schuldt/dpa

Die SPD liegt in Niedersachsen weiterhin auf Kurs, die kommende Landtagswahl zu gewinnen. Würde am Sonntag gewählt, kämen die Sozialdemokraten auf 31 Prozent der Stimmen, wie aus einer neuen Studie des Meinungsforschungsinstitut infratest dimap im Auftrag des «NDR» hervorgeht. Die SPD stieg in der Wählergunst damit um einen Prozentpunkt gegenüber der gleichen Umfrage im Juli. In Niedersachsen wird am Sonntag, 9. Oktober, gewählt.

Der aktuelle Koalitionspartner, die CDU, kommt demnach unverändert auf 27 Prozent der Stimmen. Die Grünen kämen auf 19 Prozent (minus drei Prozentpunkte), die FDP auf sechs Prozent (minus eins) und die AfD auf sieben Prozent (plus eins). Die Linke kletterte um einen Prozentpunkt auf vier Prozent, würde aber weiter den Einzug in den Landtag verpassen.

Rechnerisch wären damit neben der Fortsetzung der bestehenden Großen Koalition aus SPD und CDU auch Rot-Grün oder Schwarz-Grün möglich. Für die repräsentative Umfrage wurden mehr als 1000 Wahlberechtigte befragt, wie der «NDR» am Mittwoch berichtete.

Laut der Umfrage wünschen sich die meisten Bürgerinnen und Bürger eine SPD-geführte Regierung (45 Prozent; minus eins). SPD-Ministerpräsident Stephan Weil ist demnach zudem der beliebteste Politiker Niedersachsens.

Infratest dimap fragte die Bürger auch zu ihrer Meinung zur Atomkraft. Demnach sprachen sich nur noch 20 Prozent dafür aus, die verbleibenden deutschen Atomkraftwerke zum Jahresende abzuschalten. 42 Prozent unterstützen stattdessen eine befristete Laufzeitverlängerung um einige Monate, den sogenannten Streckbetrieb. 35 Prozent sind für eine langfristige Nutzung der Atomenergie in Deutschland offen.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema