ABO
Landkreis Osnabrück Polizei zieht LKW-Fahrer mit drei Promille aus dem Verkehr Mit mehr als 3,1 Promille Alkohol hat ein Lastwagenfahrer bei einer Polizeikontrolle im Landkreis Osnabrück ins Testgerät geblasen. Die Beamten untersagten dem Mann daraufhin am Montagabend die Weiterfahrt und beschlagnahmten den Führerschein, wie ein Polizeisprecher am Dienstag mitteilte. Ein Autofahrer hatte die Beamten verständigt, nachdem der 40-Tonner des Mannes auf der Autobahn 30 Hannover-Amsterdam bei Osnabrück in Schlangenlinien unterwegs und mehrfach auf andere Fahrstreifen geraten war. Auf dem Weg zum Kontrollort in Hasbergen habe der Fahrer in der Abfahrt mehrere Bordsteinkanten berührt, hieß es. Es sei aber niemand gefährdet worden. Dem betrunkenen Fahrer sei auch das Pusten in den Alkoholtester schwer gefallen.
Anzeige Werbung
Landkreis Osnabrück

Polizei zieht LKW-Fahrer mit drei Promille aus dem Verkehr

© Sebastian Willnow/zb/dpa/Symbolbild

Mit mehr als 3,1 Promille Alkohol hat ein Lastwagenfahrer bei einer Polizeikontrolle im Landkreis Osnabrück ins Testgerät geblasen. Die Beamten untersagten dem Mann daraufhin am Montagabend die Weiterfahrt und beschlagnahmten den Führerschein, wie ein Polizeisprecher am Dienstag mitteilte.

Ein Autofahrer hatte die Beamten verständigt, nachdem der 40-Tonner des Mannes auf der Autobahn 30 Hannover-Amsterdam bei Osnabrück in Schlangenlinien unterwegs und mehrfach auf andere Fahrstreifen geraten war. Auf dem Weg zum Kontrollort in Hasbergen habe der Fahrer in der Abfahrt mehrere Bordsteinkanten berührt, hieß es. Es sei aber niemand gefährdet worden. Dem betrunkenen Fahrer sei auch das Pusten in den Alkoholtester schwer gefallen.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema