ABO
Salzgitter Fund einer Frauenleiche: Polizei ermittelt weiter Nach dem Fund einer Frauenleiche in Salzgitter untersucht die Polizei, ob es sich um eine vermisste 15 Jahre alte Schülerin handelt. Beamte entdeckten den Leichnam einer jungen Frau bei einer intensiven Suchaktion am Dienstag in einer Grünanlage. Die Polizisten waren auf der Suche nach einem 15-jährigen Mädchen, das seit Sonntagabend vermisst wird. Ob es sich bei der Toten um die Gesuchte handelt, war zunächst unklar. Die Polizei erhofft sich am Mittwoch neue Erkenntnisse. Akribisch suchten bis zu 50 Polizisten noch am Dienstagabend nach Spuren rund um den Tatort. Dabei kam auch eine Drohne zum Einsatz. Die Identität der Toten müsse noch ermittelt werden, hieß es. Auch die Todesursache war vorerst nicht geklärt. Ein Gewaltverbrechen konnte nicht ausgeschlossen werden. «Wir ermitteln in alle Richtungen», sagte ein Polizeisprecher. Für weitere Angaben sei es noch zu früh. Am Dienstagmorgen hatten die Ermittler eine Beschreibung der Teenagerin herausgegeben und die Suche im Stadtteil Salzgitter-Fredenberg verstärkt. Mehrere Straßen wurden deshalb gesperrt. Die Beamten in Salzgitter wurden von Kräften der Zentralen Polizeidirektion aus Hannover und der Diensthundestaffel unterstützt. Fredenberg liegt westlich von Salzgitter an einem Freizeitsee. Die «Braunschweiger Zeitung» berichtete, dass die Leiche am Rand einer Hochhaussiedlung und in der Nähe eines Supermarktes entdeckt wurde. Die rothaarige Schülerin wurde zuletzt in Jeans und Turnschuhen gesehen. Ihre Eltern hatten sie als vermisst bei der Polizei gemeldet. Angehörigen wird in solchen Fällen seelsorgerische Betreuung angeboten.
Anzeige Werbung
Salzgitter

Fund einer Frauenleiche: Polizei ermittelt weiter

Nach dem Fund einer Frauenleiche in Salzgitter untersucht die Polizei, ob es sich um eine vermisste 15 Jahre alte Schülerin handelt. Beamte entdeckten den Leichnam einer jungen Frau bei einer intensiven Suchaktion am Dienstag in einer Grünanlage. Die Polizisten waren auf der Suche nach einem 15-jährigen Mädchen, das seit Sonntagabend vermisst wird. Ob es sich bei der Toten um die Gesuchte handelt, war zunächst unklar. Die Polizei erhofft sich am Mittwoch neue Erkenntnisse.

Akribisch suchten bis zu 50 Polizisten noch am Dienstagabend nach Spuren rund um den Tatort. Dabei kam auch eine Drohne zum Einsatz. Die Identität der Toten müsse noch ermittelt werden, hieß es. Auch die Todesursache war vorerst nicht geklärt. Ein Gewaltverbrechen konnte nicht ausgeschlossen werden. «Wir ermitteln in alle Richtungen», sagte ein Polizeisprecher. Für weitere Angaben sei es noch zu früh.

Am Dienstagmorgen hatten die Ermittler eine Beschreibung der Teenagerin herausgegeben und die Suche im Stadtteil Salzgitter-Fredenberg verstärkt. Mehrere Straßen wurden deshalb gesperrt. Die Beamten in Salzgitter wurden von Kräften der Zentralen Polizeidirektion aus Hannover und der Diensthundestaffel unterstützt.

Fredenberg liegt westlich von Salzgitter an einem Freizeitsee. Die «Braunschweiger Zeitung» berichtete, dass die Leiche am Rand einer Hochhaussiedlung und in der Nähe eines Supermarktes entdeckt wurde.

Die rothaarige Schülerin wurde zuletzt in Jeans und Turnschuhen gesehen. Ihre Eltern hatten sie als vermisst bei der Polizei gemeldet. Angehörigen wird in solchen Fällen seelsorgerische Betreuung angeboten.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2023
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema