Sagehorn Mann auf Gleisen: Notbremsung verhindert tödlichen Unfall Die Schnellbremsung eines Lokführers hat an einem Bahnhof im Landkreis Verden einen tödlichen Unfall verhindert. Wie der Sprecher der Bundespolizei am Dienstag mitteilte, überquerte ein 32-jähriger Mann am Bahnhof Sagehorn in der Gemeinde Oyten am Montagabend verbotenerweise die Gleise. Dass ein ICE mit 160 Stundenkilometern nahte, bemerkte er offensichtlich zu spät. Der Lokführer des ICE leitete eine Schnellbremsung ein, der Mann konnte gerade noch rechtzeitig auf den Bahnsteig klettern. Der ICE kam schließlich mehrere hundert Meter weiter zum Stehen. Verletzt wurde niemand. Gegen den 32-Jährigen wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt. Das Betreten von Gleisen ist verboten. Der Sprecher der Bundespolizei verwies darauf, dass Lokführer durch Personen im Gleis mitunter an schlimme Unglücke erinnert und erneut traumatisiert werden.
Anzeige Werbung
Sagehorn

Mann auf Gleisen: Notbremsung verhindert tödlichen Unfall

Die Schnellbremsung eines Lokführers hat an einem Bahnhof im Landkreis Verden einen tödlichen Unfall verhindert. Wie der Sprecher der Bundespolizei am Dienstag mitteilte, überquerte ein 32-jähriger Mann am Bahnhof Sagehorn in der Gemeinde Oyten am Montagabend verbotenerweise die Gleise. Dass ein ICE mit 160 Stundenkilometern nahte, bemerkte er offensichtlich zu spät. Der Lokführer des ICE leitete eine Schnellbremsung ein, der Mann konnte gerade noch rechtzeitig auf den Bahnsteig klettern. Der ICE kam schließlich mehrere hundert Meter weiter zum Stehen. Verletzt wurde niemand. Gegen den 32-Jährigen wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt. Das Betreten von Gleisen ist verboten. Der Sprecher der Bundespolizei verwies darauf, dass Lokführer durch Personen im Gleis mitunter an schlimme Unglücke erinnert und erneut traumatisiert werden.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema