Börde Laster kracht ungebremst in Stauende: Drei Schwerverletzte Ein Lastwagen ist am Dienstagvormittag auf der Autobahn 2 bei Marienborn (Landkreis Börde) ungebremst in ein Stauende gefahren und hat drei weitere Lkw ineinander geschoben. Drei Lkw-Fahrer wurden an Sachsen-Anhalts Landesgrenze zu Niedersachsen schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Der Unfallfahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Durch die Kollision entstand ein erheblicher Sachschaden an allen Lastwagen, drei wurden vollständig zerstört. Mehrere Liter Betriebsstoffe verteilten sich auf der Fahrbahn und in der Böschung. Die Autobahn war Richtung Hannover am Nachmittag noch gesperrt. Laut Polizei erkannte der Unfallfahrer zu spät den Stau zwischen den Anschlussstellen Alleringersleben und Marienborn. Sein Lastwagen prallte auf den Lastwagen eines 55-Jährigen. Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass der Laster auf zwei weitere Lkw geschoben wurde. Der 55-Jährige und der 46 Jahre alte Fahrer des Lasters, der vor ihm fuhr, wurden mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Fahrer des vierten Lkw blieb unverletzt. Das Alter des Unfallfahrers war zunächst nicht bekannt.
Anzeige Werbung
Börde

Laster kracht ungebremst in Stauende: Drei Schwerverletzte

© Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Ein Lastwagen ist am Dienstagvormittag auf der Autobahn 2 bei Marienborn (Landkreis Börde) ungebremst in ein Stauende gefahren und hat drei weitere Lkw ineinander geschoben. Drei Lkw-Fahrer wurden an Sachsen-Anhalts Landesgrenze zu Niedersachsen schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Der Unfallfahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Durch die Kollision entstand ein erheblicher Sachschaden an allen Lastwagen, drei wurden vollständig zerstört. Mehrere Liter Betriebsstoffe verteilten sich auf der Fahrbahn und in der Böschung. Die Autobahn war Richtung Hannover am Nachmittag noch gesperrt.

Laut Polizei erkannte der Unfallfahrer zu spät den Stau zwischen den Anschlussstellen Alleringersleben und Marienborn. Sein Lastwagen prallte auf den Lastwagen eines 55-Jährigen. Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass der Laster auf zwei weitere Lkw geschoben wurde. Der 55-Jährige und der 46 Jahre alte Fahrer des Lasters, der vor ihm fuhr, wurden mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Fahrer des vierten Lkw blieb unverletzt. Das Alter des Unfallfahrers war zunächst nicht bekannt.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema