Naturschutz Landkreis Harz will eigenes Löschflugzeug Der Landkreis Harz will bei der Bekämpfung von Bränden künftig auf ein eigenes Löschflugzeug setzen. Das hat der Kreistag am Mittwoch in einem entsprechenden Grundsatzbeschluss entschieden, wie der Landkreis am Donnerstag mitteilte. Der Landrat könne nun einen Dienstleister zum Betrieb eines Kleinlöschflugzeuges beauftragen. Dieses soll mindestens 2000 Liter fassen. Ziel ist es, dass Löscharbeiten bei Wald- und Vegetationsbränden künftig zügiger beginnen können. Großfeuer sollen kurz nach der Entstehung aus der Luft bekämpft werden. Das sei mit Blick «auf oftmals unzugängliche Brandorte und die vielerorts problematische Versorgung mit Löschwasser ein wichtiger Vorteil», erklärte Landrat Thomas Balcerowski (CDU). Vor einigen Wochen war es am Brocken zu einem Großbrand gekommen. Rund eine Woche lang hatten Hunderte Einsatzkräfte gegen die Flammen gekämpft, Hubschrauber und Löschflugzeuge waren im Einsatz. Die Löschflugzeuge kamen zeitweise aus Italien.
Anzeige Werbung
Naturschutz

Landkreis Harz will eigenes Löschflugzeug

Der Landkreis Harz will bei der Bekämpfung von Bränden künftig auf ein eigenes Löschflugzeug setzen. Das hat der Kreistag am Mittwoch in einem entsprechenden Grundsatzbeschluss entschieden, wie der Landkreis am Donnerstag mitteilte. Der Landrat könne nun einen Dienstleister zum Betrieb eines Kleinlöschflugzeuges beauftragen. Dieses soll mindestens 2000 Liter fassen.

Ziel ist es, dass Löscharbeiten bei Wald- und Vegetationsbränden künftig zügiger beginnen können. Großfeuer sollen kurz nach der Entstehung aus der Luft bekämpft werden. Das sei mit Blick «auf oftmals unzugängliche Brandorte und die vielerorts problematische Versorgung mit Löschwasser ein wichtiger Vorteil», erklärte Landrat Thomas Balcerowski (CDU).

Vor einigen Wochen war es am Brocken zu einem Großbrand gekommen. Rund eine Woche lang hatten Hunderte Einsatzkräfte gegen die Flammen gekämpft, Hubschrauber und Löschflugzeuge waren im Einsatz. Die Löschflugzeuge kamen zeitweise aus Italien.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema