ABO
Lüchow-Dannenberg Kompakte Bio-LNG-Anlage in Darchau startet Produktion Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) startet am nächsten Dienstag eine kompakte Bio-LNG-Anlage in Darchau in der Gemeinde Amt Neuhaus (Landkreis Lüneburg) an der Elbe. Die Anlage sei eine Blaupause, mit der künftig Biogasanlagen-Betreiber autark klimafreundlichen Kraftstoff für die Verkehrswende produzieren könnten, hieß es in der Ankündigung des Termins am Dienstag. Auch der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff spricht auf der Veranstaltung. Ziel des Konzepts ist es, dem Schwerlast- und Busverkehr grünen Treibstoff aus heimischer Produktion bereitzustellen. Die Darchauer Anlage soll pro Jahr etwa 1,3 Millionen Liter fossilen Diesel ersetzen und bis zu 7000 Tonnen CO2 einsparen. Den alternativen Biokraftstoff gewinnt der Agrarbetrieb aus eigenen Reststoffen sowie von Betrieben aus der Region.
Anzeige Werbung
Lüchow-Dannenberg

Kompakte Bio-LNG-Anlage in Darchau startet Produktion

Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) startet am nächsten Dienstag eine kompakte Bio-LNG-Anlage in Darchau in der Gemeinde Amt Neuhaus (Landkreis Lüneburg) an der Elbe. Die Anlage sei eine Blaupause, mit der künftig Biogasanlagen-Betreiber autark klimafreundlichen Kraftstoff für die Verkehrswende produzieren könnten, hieß es in der Ankündigung des Termins am Dienstag. Auch der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff spricht auf der Veranstaltung.

Ziel des Konzepts ist es, dem Schwerlast- und Busverkehr grünen Treibstoff aus heimischer Produktion bereitzustellen. Die Darchauer Anlage soll pro Jahr etwa 1,3 Millionen Liter fossilen Diesel ersetzen und bis zu 7000 Tonnen CO2 einsparen. Den alternativen Biokraftstoff gewinnt der Agrarbetrieb aus eigenen Reststoffen sowie von Betrieben aus der Region.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2023
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema