Kinderschutzbund Drei Preisträger erhalten Kinderrechte-Preis des Landes Das Land Niedersachsen und der Kinderschutzbund haben Projekte ausgezeichnet, die sich für die Verwirklichung von Kinderrechten einsetzen. Der mit 9000 Euro dotierte «KinderHabenRechtePreis Niedersachsen» wurde am Samstag in Hannover an die drei Preisträger überreicht - die jeweils 3000 Euro erhalten. Von der Jury ausgewählt wurden das Jugendzentrum Komplex in Schüttorf in der Grafschaft Bentheim für seinen Jugendbeirat, die Kunstschule Miraculum und das MachMitMuseum in Aurich für ein multimediales Bühnenstück zu Kinderrechten sowie die Kita der Arbeiterwohlfahrt in Uetze bei Hannover für ihren Kinderrechte-Projektkalender. «In Niedersachsen werden Kinderrechte ganz groß geschrieben», sagte die Schirmherrin, Niedersachsens Sozialministerin Daniela Behrens, laut Mitteilung. Der Preis solle auf die Bedeutung von Kinderschutz und Kinderrechten aufmerksam machen, sagte die SPD-Politikerin. Die Vorsitzende des Kinderschutzbundes Niedersachsen, Daniela Rump, betonte, Kinderrechte seien keine Formsache: «Sie bedeuten, Kinder als vollwertige Persönlichkeiten öffentlich zu respektieren.» Das Jugendzentrum Komplex in Schüttorf wurde ausgezeichnet für seinen Jugendbeirat - den die Jugendlichen selbst gegründet haben, um Verantwortung zu übernehmen und einen eigenen Entscheidungsspielraum zu haben. Die Kunstschule Miraculum und das MachMitMuseum ermutigten mit ihrem Bühnenstück Grundschulkinder in Aurich, eigene Erfahrungen, Sorgen und Wünsche auszudrücken. Die Kita der Arbeiterwohlfahrt in Uetze trägt beispielsweise mit einem Projektkalender Kinderrechte nach außen weiter.
Anzeige Werbung
Kinderschutzbund

Drei Preisträger erhalten Kinderrechte-Preis des Landes

Das Land Niedersachsen und der Kinderschutzbund haben Projekte ausgezeichnet, die sich für die Verwirklichung von Kinderrechten einsetzen. Der mit 9000 Euro dotierte «KinderHabenRechtePreis Niedersachsen» wurde am Samstag in Hannover an die drei Preisträger überreicht - die jeweils 3000 Euro erhalten. Von der Jury ausgewählt wurden das Jugendzentrum Komplex in Schüttorf in der Grafschaft Bentheim für seinen Jugendbeirat, die Kunstschule Miraculum und das MachMitMuseum in Aurich für ein multimediales Bühnenstück zu Kinderrechten sowie die Kita der Arbeiterwohlfahrt in Uetze bei Hannover für ihren Kinderrechte-Projektkalender.

«In Niedersachsen werden Kinderrechte ganz groß geschrieben», sagte die Schirmherrin, Niedersachsens Sozialministerin Daniela Behrens, laut Mitteilung. Der Preis solle auf die Bedeutung von Kinderschutz und Kinderrechten aufmerksam machen, sagte die SPD-Politikerin. Die Vorsitzende des Kinderschutzbundes Niedersachsen, Daniela Rump, betonte, Kinderrechte seien keine Formsache: «Sie bedeuten, Kinder als vollwertige Persönlichkeiten öffentlich zu respektieren.»

Das Jugendzentrum Komplex in Schüttorf wurde ausgezeichnet für seinen Jugendbeirat - den die Jugendlichen selbst gegründet haben, um Verantwortung zu übernehmen und einen eigenen Entscheidungsspielraum zu haben. Die Kunstschule Miraculum und das MachMitMuseum ermutigten mit ihrem Bühnenstück Grundschulkinder in Aurich, eigene Erfahrungen, Sorgen und Wünsche auszudrücken. Die Kita der Arbeiterwohlfahrt in Uetze trägt beispielsweise mit einem Projektkalender Kinderrechte nach außen weiter.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema