Hunderttausende bei Tag der Niedersachsen Mit dem traditionellen Trachtenumzug ist am Sonntag der Tag der Niedersachsen zu Ende gegangen. Rund 80 Volkstanz-, Trachten- und Vereinsgruppen nahmen am Höhepunkt des Festes teil und gaben dem Publikum einen Eindruck vom niedersächsischen Brauchtum. Die Festveranstaltung war am Freitag eröffnet und dabei erstmals in Hannover ausgerichtet worden. Die Veranstalter schätzten, dass bis Sonntagabend rund 500.000 Besucher auf dem Fest waren. Die Premiere in Hannover hatte pandemiebedingt um ein Jahr verschoben werden müssen. Zuletzt war das Landesfest 2019 in Wilhelmshaven gefeiert worden. «Die Freude der Menschen, sich endlich wieder zu begegnen und gemeinsam feiern zu können, war an diesem Wochenende in Hannover überall zu spüren», bilanzierte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Sonntag. Die Besucherinnen und Besucher konnten sich auf neun sogenannten Themenmeilen am Rathaus und Maschsee über Sport, Politik und regionale Besonderheiten informieren und verschiedenste kulinarische Spezialitäten probieren. Zu den geladenen Gästen zählten am Freitag viele Prominente aus der Politik, aber auch ein Darsteller des Rattenfängers von Hameln sowie Menschen in Tracht aus verschiedenen Landesteilen. Auf mehreren Bühnen waren bei dem Landesfest zahlreiche Musikbands aufgetreten. Der Tag der Niedersachsen wird alle zwei Jahre in einer anderen Stadt zwischen Harz und Nordsee veranstaltet.

Hunderttausende bei Tag der Niedersachsen

© Michael Matthey/dpa/Archivbild

Mit dem traditionellen Trachtenumzug ist am Sonntag der Tag der Niedersachsen zu Ende gegangen. Rund 80 Volkstanz-, Trachten- und Vereinsgruppen nahmen am Höhepunkt des Festes teil und gaben dem Publikum einen Eindruck vom niedersächsischen Brauchtum. Die Festveranstaltung war am Freitag eröffnet und dabei erstmals in Hannover ausgerichtet worden. Die Veranstalter schätzten, dass bis Sonntagabend rund 500.000 Besucher auf dem Fest waren.

Die Premiere in Hannover hatte pandemiebedingt um ein Jahr verschoben werden müssen. Zuletzt war das Landesfest 2019 in Wilhelmshaven gefeiert worden. «Die Freude der Menschen, sich endlich wieder zu begegnen und gemeinsam feiern zu können, war an diesem Wochenende in Hannover überall zu spüren», bilanzierte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Sonntag.

Die Besucherinnen und Besucher konnten sich auf neun sogenannten Themenmeilen am Rathaus und Maschsee über Sport, Politik und regionale Besonderheiten informieren und verschiedenste kulinarische Spezialitäten probieren. Zu den geladenen Gästen zählten am Freitag viele Prominente aus der Politik, aber auch ein Darsteller des Rattenfängers von Hameln sowie Menschen in Tracht aus verschiedenen Landesteilen.

Auf mehreren Bühnen waren bei dem Landesfest zahlreiche Musikbands aufgetreten. Der Tag der Niedersachsen wird alle zwei Jahre in einer anderen Stadt zwischen Harz und Nordsee veranstaltet.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema