Ermittlungen Geldautomat im Kreis Hildesheim gesprengt Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Montag einen Geldautomaten in Harsum im Landkreis Hildesheim gesprengt. Gegen 3.00 Uhr seien Knallgeräusche sowie verdächtige Motorengeräusche gemeldet worden, teilte die Polizei am Morgen mit. Beamte stellten vor Ort fest, dass ein Geldautomat, der in einem Vorraum einer Bank und unterhalb von Wohnbereichen stand, gesprengt wurde. Das Gebäude wurde kurzzeitig evakuiert, verletzt wurde niemand. Bei der Fahndung kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Die Beamte hoffen auf Hinweise aus der Bevölkerung. Laut Zeugenangaben hätten sich zwei Menschen auf einem Motorrad vom Tatort entfernt, wie die Polizei mitteilte. Zudem fuhr ein dunkles Auto mit auffällig lautem Motorgeräusch vom Tatort weg. Den Schaden schätzte die Polizei auf eine sechsstellige Zahl. Zur Höhe der möglichen Beute machte sie keine Angaben.
Anzeige Werbung
Ermittlungen

Geldautomat im Kreis Hildesheim gesprengt

© Matthias Balk/dpa/Symbolbild

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Montag einen Geldautomaten in Harsum im Landkreis Hildesheim gesprengt. Gegen 3.00 Uhr seien Knallgeräusche sowie verdächtige Motorengeräusche gemeldet worden, teilte die Polizei am Morgen mit. Beamte stellten vor Ort fest, dass ein Geldautomat, der in einem Vorraum einer Bank und unterhalb von Wohnbereichen stand, gesprengt wurde. Das Gebäude wurde kurzzeitig evakuiert, verletzt wurde niemand.

Bei der Fahndung kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Die Beamte hoffen auf Hinweise aus der Bevölkerung. Laut Zeugenangaben hätten sich zwei Menschen auf einem Motorrad vom Tatort entfernt, wie die Polizei mitteilte. Zudem fuhr ein dunkles Auto mit auffällig lautem Motorgeräusch vom Tatort weg. Den Schaden schätzte die Polizei auf eine sechsstellige Zahl. Zur Höhe der möglichen Beute machte sie keine Angaben.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema