Auszeichnungen Frist für ARD-Wettbewerb Bremer Fernsehpreis 2022 läuft Radio Bremen sucht im Auftrag der ARD erneut die besten deutschsprachigen Regionalfernsehproduktionen. Die Einsendefrist für den mit Unterbrechungen seit 1974 vergebenen Bremer Fernsehpreis 2022 begann am Freitag und läuft bis 12. August. Zum ersten Mal werde dieses Jahr der Publikumspreis «Nah dran» vergeben, teilte Radio Bremen mit. Bei dem ARD-Regionalwettbewerb werden zudem Beiträge in sechs Kategorien ausgezeichnet: «Bester Beitrag vom Tag für den Tag», «Beste neue Moderation», «Beste Live-Reportage», «Beste investigative Leistung», «Bestes crossmediales Projekt» und die «Beste „leichte Hand"», bei der es um Beiträge aus dem Bereich Humor, Satire, Glosse und Schräges geht. Eingereicht werden können Produktionen von deutschsprachigen Sendern, die in der Zeit vom 1. Juli 2021 bis zum 30. Juni 2022 ausgestrahlt wurden. Über die Nominierung entscheidet eine achtköpfige Vorjury. Die Gewinnerinnen und Gewinner sollen am 4. November 2021 in Bremen gekürt werden. Die Preisverleihungs-Gala wird vom ARD-Moderator und Jury-Vorsitzenden Frank Plasberg moderiert.
Anzeige Werbung
Auszeichnungen

Frist für ARD-Wettbewerb Bremer Fernsehpreis 2022 läuft

Radio Bremen sucht im Auftrag der ARD erneut die besten deutschsprachigen Regionalfernsehproduktionen. Die Einsendefrist für den mit Unterbrechungen seit 1974 vergebenen Bremer Fernsehpreis 2022 begann am Freitag und läuft bis 12. August. Zum ersten Mal werde dieses Jahr der Publikumspreis «Nah dran» vergeben, teilte Radio Bremen mit.

Bei dem ARD-Regionalwettbewerb werden zudem Beiträge in sechs Kategorien ausgezeichnet: «Bester Beitrag vom Tag für den Tag», «Beste neue Moderation», «Beste Live-Reportage», «Beste investigative Leistung», «Bestes crossmediales Projekt» und die «Beste „leichte Hand"», bei der es um Beiträge aus dem Bereich Humor, Satire, Glosse und Schräges geht.

Eingereicht werden können Produktionen von deutschsprachigen Sendern, die in der Zeit vom 1. Juli 2021 bis zum 30. Juni 2022 ausgestrahlt wurden. Über die Nominierung entscheidet eine achtköpfige Vorjury. Die Gewinnerinnen und Gewinner sollen am 4. November 2021 in Bremen gekürt werden. Die Preisverleihungs-Gala wird vom ARD-Moderator und Jury-Vorsitzenden Frank Plasberg moderiert.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema