Kriminalität Einbrecher stehlen 240 E-Scooter: Durchsuchungen Zwei Monate nach dem Diebstahl von 240 E-Scootern aus einer Lagerhalle in Hamburg-Billbrook hat die Polizei Wohn- und Geschäftsräume mehrerer Tatverdächtiger in der Hansestadt, im Kreis Stormarn und im Landkreis Stade durchsucht. Dabei seien am Freitagmorgen Beweismittel gefunden und mehrere Beschuldigte angetroffen worden, teilte die Polizei am Montag mit. Die Anfang Mai gestohlenen E-Roller hätten einen Wert von fast 200.000 Euro gehabt. Wenig Wochen später sei in ein zweites Lager in der Nähe eingebrochen worden. Dabei hätten die Täter elektrische Geräte wie Staubsauger, Kühlschränke und Soundsysteme im Wert von 100.000 Euro erbeutet. Es seien acht Tatverdächtige im Alter von 26 bis 30 Jahren identifiziert worden. Als Drahtzieher gelte ein 30-Jähriger. Bei den Durchsuchungen in Hamburg stellten die Polizisten zwei E-Scooter, mehrere Handys und weitere elektronische Geräte sowie Dokumente und 10.000 Euro in bar sicher. Im Kreis Stormarn stießen die Beamten auf zwei weitere E-Scooter und ein Handy. Im Landkreis Stade nahmen die Beamten außer einem Mobiltelefon auch eine Schreckschusswaffe und einen Dolch mit. Die Beschuldigten seien auf freiem Fuß geblieben, da keine Haftgründe vorgelegen hätten, hieß es.
Anzeige Werbung
Kriminalität

Einbrecher stehlen 240 E-Scooter: Durchsuchungen

© Axel Heimken/dpa/Symbolbild

Zwei Monate nach dem Diebstahl von 240 E-Scootern aus einer Lagerhalle in Hamburg-Billbrook hat die Polizei Wohn- und Geschäftsräume mehrerer Tatverdächtiger in der Hansestadt, im Kreis Stormarn und im Landkreis Stade durchsucht. Dabei seien am Freitagmorgen Beweismittel gefunden und mehrere Beschuldigte angetroffen worden, teilte die Polizei am Montag mit. Die Anfang Mai gestohlenen E-Roller hätten einen Wert von fast 200.000 Euro gehabt. Wenig Wochen später sei in ein zweites Lager in der Nähe eingebrochen worden. Dabei hätten die Täter elektrische Geräte wie Staubsauger, Kühlschränke und Soundsysteme im Wert von 100.000 Euro erbeutet.

Es seien acht Tatverdächtige im Alter von 26 bis 30 Jahren identifiziert worden. Als Drahtzieher gelte ein 30-Jähriger. Bei den Durchsuchungen in Hamburg stellten die Polizisten zwei E-Scooter, mehrere Handys und weitere elektronische Geräte sowie Dokumente und 10.000 Euro in bar sicher. Im Kreis Stormarn stießen die Beamten auf zwei weitere E-Scooter und ein Handy. Im Landkreis Stade nahmen die Beamten außer einem Mobiltelefon auch eine Schreckschusswaffe und einen Dolch mit. Die Beschuldigten seien auf freiem Fuß geblieben, da keine Haftgründe vorgelegen hätten, hieß es.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema