ABO
Fußball Bremer Profis nach 1:7-Klatsche: Auftritt war «bodenlos» Die Fußballprofis von Werder Bremen waren nach ihrer desolaten Leistung im Bundesliga-Spiel beim 1. FC Köln schwer bedient. «Der Auftritt war bodenlos von uns allen», sagte Mitchell Weiser (28) über das 1:7 am Samstagabend. «Da kann sich keiner rausnehmen heute. Vor allem wir älteren Spieler müssen uns hinterfragen, gerade auch ich.» Bereits in der ersten Halbzeit hatte der Aufsteiger fünf Tore kassiert. «Wir wurden vorgeführt. Sie haben uns einfach überrannt und verdient gewonnen. Ich weiß nicht, was wir aus diesem Spiel rausziehen wollen. Das müssen wir einfach abhaken», sagte Leonardo Bittencourt (29). Trainer Ole Werner sagte bei Sky, «alles» sei schiefgegangen. «Wir haben vorne so gut wie keinen Ball an den Mann gebracht. (...) Unter dem Strich war es eine desaströse Leistung von uns, da kann man nichts beschönigen.» Es habe «nichts, aber auch wirklich gar nichts» funktioniert. Köln sei «eingeladen» worden, Tore zu schießen. In der Tabelle belegt der Aufsteiger Platz neun, am Mittwoch spielt Werder gegen den 1. FC Union Berlin, am folgenden Samstag gegen den VfL Wolfsburg.
Anzeige Werbung
Fußball

Bremer Profis nach 1:7-Klatsche: Auftritt war «bodenlos»

Bremens Niclas Füllkrug ärgert sich. © Rolf Vennenbernd/dpa

Die Fußballprofis von Werder Bremen waren nach ihrer desolaten Leistung im Bundesliga-Spiel beim 1. FC Köln schwer bedient. «Der Auftritt war bodenlos von uns allen», sagte Mitchell Weiser (28) über das 1:7 am Samstagabend. «Da kann sich keiner rausnehmen heute. Vor allem wir älteren Spieler müssen uns hinterfragen, gerade auch ich.» Bereits in der ersten Halbzeit hatte der Aufsteiger fünf Tore kassiert.

«Wir wurden vorgeführt. Sie haben uns einfach überrannt und verdient gewonnen. Ich weiß nicht, was wir aus diesem Spiel rausziehen wollen. Das müssen wir einfach abhaken», sagte Leonardo Bittencourt (29). Trainer Ole Werner sagte bei Sky, «alles» sei schiefgegangen. «Wir haben vorne so gut wie keinen Ball an den Mann gebracht. (...) Unter dem Strich war es eine desaströse Leistung von uns, da kann man nichts beschönigen.» Es habe «nichts, aber auch wirklich gar nichts» funktioniert. Köln sei «eingeladen» worden, Tore zu schießen.

In der Tabelle belegt der Aufsteiger Platz neun, am Mittwoch spielt Werder gegen den 1. FC Union Berlin, am folgenden Samstag gegen den VfL Wolfsburg.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2023
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema