Bremen Autofahrer erleidet Herzanfall auf Autobahn: Schwerer Unfall Der Herzanfall eines Autofahrers hat auf der Autobahn 1 bei Bremen zu einem Unfall mit mehreren teils lebensgefährlich Verletzten geführt. Der 85-jährige Fahrer starb trotz Wiederbelebungsversuchen von Ersthelfern noch an der Unfallstelle, wie die Polizei am Montag mitteilte. Seine 89 Jahre alte Mitfahrerin musste von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. Sie wurde ebenso wie ein weiterer 82 Jahre alter Mitfahrer lebensgefährlich verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der 85 Jahre alte Autofahrer habe am Sonntagnachmittag wegen des Herzanfalls nach dem Überholen eines anderen Wagens kurz vor der Anschlussstelle Hemelingen eine Vollbremsung gemacht, teilte die Polizei mit. Ein ihm in Fahrtrichtung Hamburg folgender Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf. Der 29 Jahre alte Fahrer, seine 33 Jahre alte Beifahrerin und ihr vierjähriges Kind erlitten leichte Verletzungen. Eine weitere 33-Jährige verletzte sich der Polizei zufolge schwer. Wegen der Bergungsarbeiten musste die Autobahn für mehrere Stunden gesperrt werden, was einen erheblichen Rückstau zur Folge hatte.
Anzeige Werbung
Bremen

Autofahrer erleidet Herzanfall auf Autobahn: Schwerer Unfall

© David Inderlied/dpa/Symbolbild

Der Herzanfall eines Autofahrers hat auf der Autobahn 1 bei Bremen zu einem Unfall mit mehreren teils lebensgefährlich Verletzten geführt. Der 85-jährige Fahrer starb trotz Wiederbelebungsversuchen von Ersthelfern noch an der Unfallstelle, wie die Polizei am Montag mitteilte. Seine 89 Jahre alte Mitfahrerin musste von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. Sie wurde ebenso wie ein weiterer 82 Jahre alter Mitfahrer lebensgefährlich verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Der 85 Jahre alte Autofahrer habe am Sonntagnachmittag wegen des Herzanfalls nach dem Überholen eines anderen Wagens kurz vor der Anschlussstelle Hemelingen eine Vollbremsung gemacht, teilte die Polizei mit. Ein ihm in Fahrtrichtung Hamburg folgender Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf. Der 29 Jahre alte Fahrer, seine 33 Jahre alte Beifahrerin und ihr vierjähriges Kind erlitten leichte Verletzungen. Eine weitere 33-Jährige verletzte sich der Polizei zufolge schwer.

Wegen der Bergungsarbeiten musste die Autobahn für mehrere Stunden gesperrt werden, was einen erheblichen Rückstau zur Folge hatte.


Links
Das Mindener Tageblatt ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema