Zwei Kleintransporter kollidieren auf glatter Straße Online-Redaktion Nord Espelkamp. Aufgrund von Glätte verlor in der Nacht zu Mittwoch eine Kleintransporterfahrerin auf der Herforder Straße (B239) die Kontrolle über ihren Wagen. In das daraufhin querstehende Fahrzeug krachte ein weiterer Kleintransporter. Das hat die Polizei am Donnerstag mitgeteilt. Eine Bad Essenerin war gegen 3.50 Uhr in Richtung Espelkamp unterwegs. Beim Überqueren des Mittellandkanals verlor die 49-Jährige auf glatter Straße die Kontrolle über ihren Volkswagen. Zunächst kam sie nach links von ihrer Fahrspur ab, kollidierte mit der Leitplanke und schleuderte anschließend quer über die gesamte Bundesstraße in die rechte Leitplanke. Von hier aus rutschte der Wagen wieder auf die Fahrbahn, drehte sich mehrfach und kam letztendlich quer auf der Straße zum Stehen. Aufgrund der weitläufigen Rechtskurve erkannte der nachfolgende Fahrer eines Fiat Ducato das querstehende Fahrzeug erst sehr spät. Der 45-jährige Osnabrücker versuchte noch nach links auszuweichen, konnte eine Kollision aber nicht mehr verhindern. Er schleuderte mit seinem Wagen in die linke Leitplanke. Die VW-Fahrerin zog sich schwere Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Lübbecke gebracht. Die nicht mehr fahrbereiten Autos mussten abgeschleppt werden. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die Bundesstraße für etwa eine dreiviertel Stunde komplett gesperrt. Laut Aussage der Polizei war dies in den vergangenen Tagen der einzige Unfall in Zusammenhang mit Glätte im Kreis Minden-Lübbecke.

Zwei Kleintransporter kollidieren auf glatter Straße

Die beiden Kleintransporter kollidierten auf der Herforder Straße. © Polizei Minden-Lübbecke

Espelkamp. Aufgrund von Glätte verlor in der Nacht zu Mittwoch eine Kleintransporterfahrerin auf der Herforder Straße (B239) die Kontrolle über ihren Wagen. In das daraufhin querstehende Fahrzeug krachte ein weiterer Kleintransporter. Das hat die Polizei am Donnerstag mitgeteilt.

Eine Bad Essenerin war gegen 3.50 Uhr in Richtung Espelkamp unterwegs. Beim Überqueren des Mittellandkanals verlor die 49-Jährige auf glatter Straße die Kontrolle über ihren Volkswagen. Zunächst kam sie nach links von ihrer Fahrspur ab, kollidierte mit der Leitplanke und schleuderte anschließend quer über die gesamte Bundesstraße in die rechte Leitplanke. Von hier aus rutschte der Wagen wieder auf die Fahrbahn, drehte sich mehrfach und kam letztendlich quer auf der Straße zum Stehen.

Aufgrund der weitläufigen Rechtskurve erkannte der nachfolgende Fahrer eines Fiat Ducato das querstehende Fahrzeug erst sehr spät. Der 45-jährige Osnabrücker versuchte noch nach links auszuweichen, konnte eine Kollision aber nicht mehr verhindern. Er schleuderte mit seinem Wagen in die linke Leitplanke.

Die VW-Fahrerin zog sich schwere Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Lübbecke gebracht. Die nicht mehr fahrbereiten Autos mussten abgeschleppt werden. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die Bundesstraße für etwa eine dreiviertel Stunde komplett gesperrt.

Laut Aussage der Polizei war dies in den vergangenen Tagen der einzige Unfall in Zusammenhang mit Glätte im Kreis Minden-Lübbecke.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Regionales