Zug reißt Gleisarbeiter in den Tod Lokführer und Kollege erleiden nach Unfall einen Schock Wunstorf (sk). Ein Intercity-Express (ICE) hat am Dienstag einen Gleisarbeiter im Bereich Wunstorf frontal erfasst. Bei dem Unfall gegen 10.35 Uhr wurde der 56-Jährige sofort getötet.Auf einem Gleis nahe des Bahnhofs Wunstorf war es zu dem Unglücksfall gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der Mitarbeiter der Deutsche Bahn AG gemeinsam mit einem 58 Jahre alten Kollegen am Morgen etwa 200 Meter vom Bahnhof Wunstorf entfernt Gleisarbeiten an einer Weiche durchgeführt. Dabei fuhr der ICE aus Köln in Richtung Hannover in den Arbeitsbereich und erfasste den Mann.Der andere Bahnmitarbeiter blieb unverletzt. Sowohl er als auch der Lokführer erlitten einen Schock. Beide wurden durch Notfallseelsorger betreut. An dem Zug entstand Sachschaden in bislang unbekannter Höhe. Die etwa 60 Fahrgäste des ICE konnten im Bahnhof Wunstorf aussteigen.Die genauen Umstände des Unglücksfalls waren am Dienstag noch unklar: Der Zentrale Kriminaldienst der Polizeidirektion Hannover hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zug reißt Gleisarbeiter in den Tod

Die Bundespolizei untersuchte gestern die beschädigte Front des ICE-Triebzugs nach dem tödlichen Unfall. - © Foto: Stefan Simonsen/dapd
Die Bundespolizei untersuchte gestern die beschädigte Front des ICE-Triebzugs nach dem tödlichen Unfall. - © Foto: Stefan Simonsen/dapd

Wunstorf (sk). Ein Intercity-Express (ICE) hat am Dienstag einen Gleisarbeiter im Bereich Wunstorf frontal erfasst. Bei dem Unfall gegen 10.35 Uhr wurde der 56-Jährige sofort getötet.

Auf einem Gleis nahe des Bahnhofs Wunstorf war es zu dem Unglücksfall gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der Mitarbeiter der Deutsche Bahn AG gemeinsam mit einem 58 Jahre alten Kollegen am Morgen etwa 200 Meter vom Bahnhof Wunstorf entfernt Gleisarbeiten an einer Weiche durchgeführt. Dabei fuhr der ICE aus Köln in Richtung Hannover in den Arbeitsbereich und erfasste den Mann.

Der andere Bahnmitarbeiter blieb unverletzt. Sowohl er als auch der Lokführer erlitten einen Schock. Beide wurden durch Notfallseelsorger betreut. An dem Zug entstand Sachschaden in bislang unbekannter Höhe. Die etwa 60 Fahrgäste des ICE konnten im Bahnhof Wunstorf aussteigen.

Die genauen Umstände des Unglücksfalls waren am Dienstag noch unklar: Der Zentrale Kriminaldienst der Polizeidirektion Hannover hat die Ermittlungen aufgenommen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Regionales