Wohnmobil in Hiddesen angezündet - Bewährungsstrafe für 71-jährigen Detmolder Bewährungsstrafe Detmold (nw). Das Landgericht hat einen 71-jährigen Mann aus Detmold zu einer zweijährigen Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt. Der Mann hatte aus Eifersucht im vergangenen Jahr seine Freundin in Hiddesen mit einer Eisenstange überfallen und zweimal Feuer an ihrem Wohnmobil gelegt. Beim zweiten Mal ging das Fahrzeug in Flammen auf. Das Gericht hielt dem Mann zugute, dass er für den Schaden aufgekommen ist.Das Paar hatte sich 2011 während der Andreasmesse in Detmold kennengelernt, wo die 53-Jährige einen Marktstand betrieb. Wie der 71-Jährige aussagte, habe er das Wohnmobil angesteckt, weil ihm das Gerücht zu Ohren gekommen sei, dass sich die Frau darin prostituierte. Dem widersprach die 53-Jährige. Sie habe das Wohnmobil genutzt, um darin zu übernachten, wenn sie auf entfernten Jahrmärkten unterwegs war.

Wohnmobil in Hiddesen angezündet - Bewährungsstrafe für 71-jährigen Detmolder

Detmold (nw). Das Landgericht hat einen 71-jährigen Mann aus Detmold zu einer zweijährigen Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt. Der Mann hatte aus Eifersucht im vergangenen Jahr seine Freundin in Hiddesen mit einer Eisenstange überfallen und zweimal Feuer an ihrem Wohnmobil gelegt. Beim zweiten Mal ging das Fahrzeug in Flammen auf. Das Gericht hielt dem Mann zugute, dass er für den Schaden aufgekommen ist.

Das Paar hatte sich 2011 während der Andreasmesse in Detmold kennengelernt, wo die 53-Jährige einen Marktstand betrieb. Wie der 71-Jährige aussagte, habe er das Wohnmobil angesteckt, weil ihm das Gerücht zu Ohren gekommen sei, dass sich die Frau darin prostituierte. Dem widersprach die 53-Jährige. Sie habe das Wohnmobil genutzt, um darin zu übernachten, wenn sie auf entfernten Jahrmärkten unterwegs war.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Regionales