Widerstand gegen Polizeibeamte: Frau spuckt, tritt und schlägt um sich Bückeburg (mt/fat). Eine stark alkoholisierte 35-jährige Bückeburgerin randalierte am Dienstag gegen 1.20 Uhr in einer Wohnung an der Georgstraße in Bückeburg. Laut Mitteilung des Polizeikommissariats Bückeburg weigerte sich die Frau die Wohnung eines Bekannten zu verlassen, der die Beamten darüber informiert hatte. Trotz mehrfacher Belehrung weigerte sich die 35-Jährige dem polizeilichen Platzverweis Folge zu leisten und musste von den Beamten in Gewahrsam genommen werden. Bei der Ingewahrsamnahme leistete die Bückeburgerin erheblichen Widerstand gegen die insgesamt vier eingesetzten Beamten. Sie spuckte um sich, trat und schlug in Richtung der Einsatzkräfte. Für den Transport zur Gewahrsamszelle bei der Polizei Bückeburg mussten der gewaltbereiten Frau Handfesseln angelegt werden. Während der Ingewahrsamnahme schlug die aggressive Frau einer 26-jährigen Polizeibeamtin mit der Faust in das Gesicht, die hierdurch leicht verletzt wurde aber weiter dienstfähig blieb. Gegen die Bückeburgerin wurden zwei Strafverfahren wegen des Tatverdachts des Widerstandes beziehungsweise tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Widerstand gegen Polizeibeamte: Frau spuckt, tritt und schlägt um sich

Symbolfoto: Pixabay © Pixabay

Bückeburg (mt/fat). Eine stark alkoholisierte 35-jährige Bückeburgerin randalierte am Dienstag gegen 1.20 Uhr in einer Wohnung an der Georgstraße in Bückeburg. Laut Mitteilung des Polizeikommissariats Bückeburg weigerte sich die Frau die Wohnung eines Bekannten zu verlassen, der die Beamten darüber informiert hatte.

Trotz mehrfacher Belehrung weigerte sich die 35-Jährige dem polizeilichen Platzverweis Folge zu leisten und musste von den Beamten in Gewahrsam genommen werden. Bei der Ingewahrsamnahme leistete die Bückeburgerin erheblichen Widerstand gegen die insgesamt vier eingesetzten Beamten. Sie spuckte um sich, trat und schlug in Richtung der Einsatzkräfte. Für den Transport zur Gewahrsamszelle bei der Polizei Bückeburg mussten der gewaltbereiten Frau Handfesseln angelegt werden. Während der Ingewahrsamnahme schlug die aggressive Frau einer 26-jährigen Polizeibeamtin mit der Faust in das Gesicht, die hierdurch leicht verletzt wurde aber weiter dienstfähig blieb. Gegen die Bückeburgerin wurden zwei Strafverfahren wegen des Tatverdachts des Widerstandes beziehungsweise tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Regionales