Vermutlich angetrunkener Autofahrer verliert Kontrolle und landet an Hauswand Hüllhorst (mt/jhr). Ein Autofahrer ist am späten Freitagabend in Schnathorst von der Mindener Straße abgekommen und erst an einer Hauswand zum Stehen gekommen. Der alleine im Auto sitzende 32-jährige Fahrer blieb unverletzt. Wie die Polizei berichtet, stand der Mann vermutlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Anwohner an der Einmündung "Mittelsiek" waren um kurz vor 22 Uhr durch laute Unfallgeräusche aufgeschreckt und hatten den erheblich beschädigten Wagen an einer Hauswand vorgefunden. Während ein Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung den Fahrer untersuchten, konnte die Polizei anhand der Spuren den Unfallhergang rekonstruieren. Demnach war der 32-Jährige von Schnathorst kommend in der folgenden Linkskurve mit dem Volvo zunächst gegen die Leitplanke geprallt. In der Folge geriet das Auto auf der gegenüberliegenden Seite gegen eine Mauer, wodurch unter anderem der Vorderreifen erheblich beschädigt wurde. Anschließend driftete der Volvo über den Geh- und Radweg und kam schließlich auf einem benachbarten Grundstück vor der Hauswand und einem Blumenkübel zum Stehen. Dem 32-Jährigen wurde im Anschluss eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Erst vier Tage zuvor, in der Nacht zum 1. November, war es an gleicher Stelle zu einem ähnlichen Unfall gekommen. Wie berichtet, war ein ebenfalls angetrunkener 50-jähriger Mann aus Bad Oeynhausen in dem Kurvenbereich von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Mauer geprallt. Auch hier blieb der Fahrer unverletzt.
Anzeige Werbung

Vermutlich angetrunkener Autofahrer verliert Kontrolle und landet an Hauswand

Der Volvo kam letztlich an einer Hauswand zum Stehen. © Foto: Polizei Minden-Lübbecke

Hüllhorst (mt/jhr). Ein Autofahrer ist am späten Freitagabend in Schnathorst von der Mindener Straße abgekommen und erst an einer Hauswand zum Stehen gekommen. Der alleine im Auto sitzende 32-jährige Fahrer blieb unverletzt. Wie die Polizei berichtet, stand der Mann vermutlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss.

Anwohner an der Einmündung "Mittelsiek" waren um kurz vor 22 Uhr durch laute Unfallgeräusche aufgeschreckt und hatten den erheblich beschädigten Wagen an einer Hauswand vorgefunden. Während ein Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung den Fahrer untersuchten, konnte die Polizei anhand der Spuren den Unfallhergang rekonstruieren. Demnach war der 32-Jährige von Schnathorst kommend in der folgenden Linkskurve mit dem Volvo zunächst gegen die Leitplanke geprallt.

In der Folge geriet das Auto auf der gegenüberliegenden Seite gegen eine Mauer, wodurch unter anderem der Vorderreifen erheblich beschädigt wurde. Anschließend driftete der Volvo über den Geh- und Radweg und kam schließlich auf einem benachbarten Grundstück vor der Hauswand und einem Blumenkübel zum Stehen. Dem 32-Jährigen wurde im Anschluss eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Erst vier Tage zuvor, in der Nacht zum 1. November, war es an gleicher Stelle zu einem ähnlichen Unfall gekommen. Wie berichtet, war ein ebenfalls angetrunkener 50-jähriger Mann aus Bad Oeynhausen in dem Kurvenbereich von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Mauer geprallt. Auch hier blieb der Fahrer unverletzt.

Anzeige Werbung
Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Mehr zum Thema